Beliebte Posts

Freitag, 30. März 2012

Schweden hat 2011 Möbelexporte um 6 % ausgeweitet

19.03.2012 - 

Die schwedischen Exporte von Möbeln haben nach Angaben der Statistikbehörde Statistika Centralbyrån im Jahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 6 % auf 15,808 Mrd skr zugenommen. Im Jahresverlauf hat sich die Steigerungsrate damit verbessert, nachdem im ersten Quartal ein Zuwachs um 3 % und im ersten Halbjahr sowie nach neun Monaten jeweils ein Plus von 4 % erreicht werden konnte. Die schwedischen Möbelausfuhren in die anderen EU-Länder sind im vergangenen Jahr nur um 1 % auf 8,410 Mrd skr gestiegen und erreichten einen Anteil von rund 53 % an den gesamten Möbelexporten. Dabei sind die Ausfuhren nach Deutschland (+1 %) und Finnland (+5 %) gestiegen, während nach Dänemark (-3 %) und Großbritannien (-14 %) weniger Möbel geliefert wurden. Die Ausfuhren in das wichtigste Abnehmerland Norwegen sind um 9 % auf 5,163 (4,752) Mrd skr ausgeweitet worden.


View the original article here

Donnerstag, 29. März 2012

Küchenmöbelindustrie: Fast 70 % Exportzuwachs nach China

Unter den wichtigsten Exportländern rückte 2011 China auf Platz 7 (Foto: Nobilia). Küchenmöbelindustrie Fast 70 % Exportzuwachs nach China

Um rund 4,5 Prozent auf 1,47 Mrd. Euro stieg der Export der deutschen Küchenmöbelindustrie im vergangenen Jahr. Dabei war laut VdDK-Veröffentlichung China das absolute Boom-Land unter den Auslandsmärkten. Mit 68,7 Prozent Plus und 63 Mio. Euro Umsatz rückte die Volksrepublik auf Platz 7 im Ranking der wichtigsten Märkte aus deutscher Sicht vor. Spitzenreiter war Frankreich mit 325,7 Mio. Euro und 12,1 Prozent Zuwachs. Die Niederlande, schon seit einigen Jahren auf Platz 2 verwiesen, verzeichneten -4,6 Prozent bei insgesamt 232,37 Mio. Euro Umsatz. Auf Platz 3 konnte sich die Schweiz mit 160,4 Mio. Euro/13,5 Prozent Plus weiter verbessern. Die Plätze 4 bis 10 belegen Belgien, Österreich, UK, China, Spanien, Luxemburg und Italien.

Leicht korrigiert wurde überdies der Gesamtumsatz der deutschen Küchenmöbler auf 4,038 (statt zuvor 4,039) Mrd. Euro, was einem Zuwachs von 5,9 Prozent in 2011 entspricht. Die Summe teilt sich auf in 1,476 Mrd. Euro Auslandsumsatz und 2,562 Mrd. Euro Inlandsumsatz. Berücksicht wurden in der vom Statistischen Bundesamt durchgeführten Erhebung 56 Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten. Die Zahl der Beschäftigten insgesamt betrug im Jahresschnitt 14.693 Mitarbeiter.

Auch der Jahresstart verlief im übrigen für die Küchenindustrie sehr positiv. Nach einem offenbar erfolgreichen Weihnachtsgeschäft legte der Umsatz im Januar um 9,51 Prozent zu (Inland: +10,69 %, Ausland: +7,35%).


View the original article here

Mittwoch, 28. März 2012

Nobia: Christian Rösler mit neuen Aufgaben

19.03.12 15:42

Rubrik: Möbelmarkt

Stockholm (Schweden)/Wels (Österreich). Christian Rösler, Geschäftsführer bei Ewe und FM-Küchen, übernimmt mit sofortiger Wirkung zusätzliche Agenden innerhalb des schwedischen Nobia-Konzerns, teilt das Unternehmen mit. Seit 2004 ist der österreichische Küchenhersteller Ewe und FM Teil des Küchenmöbelherstellers Nobia mit Sitz in Stockholm. Christian Rösler ist seit dem Jahr 2007 als Business Unit Manager des Nobia-Konzerns für Ewe und FM tätig und hat für Nobia seit 1. März 2011 den Geschäftskundenbereich in Zentraleuropa und Großbritannien als „Executive Vice President“ übernommen. Mit sofortiger Wirkung wurde Christian Rösler von Nobia nunmehr mit der Ausarbeitung und Umsetzung einer „Osteuropa“-Marktstrategie beauftragt. Obwohl die Wirtschaftskrise gerade diese Regionen stark getroffen hat, weisen laut Pressemitteilung volkswirtschaftliche Indikatoren darauf hin, dass das Wachstumspotential dieser Märkte sehr vielversprechend ist. Die bereits bestehende Verantwortung für Zentraleuropa wird auch weiterhin in den Händen von Christian Rösler liegen. Der Geschäftskundenbereich für Großbritannien wurde abgegeben.


View the original article here

Egger erhöht Schichtstoffproduktion in Gifhorn

19.03.12 13:07

Rubrik: Möbelmarkt

Gifhorn. Aufgrund des Wachstums im Anwendungsbereich von CPL-Schichtstoffen hat der Tiroler Holzwerkstoffhersteller Egger in eine neue kontinuierliche Schichtstoffpresse investiert, heißt es in einer Pressemitteilung. Anfang 2012 wurde die neue Anlage am niedersächsischen Standort Gifhorn in Betrieb genommen. Die Produktionskapazität des Werkes konnte dadurch nach eigenen Angaben mit 20% deutlich erhöht werden. Durch die neue Schichtstoffpresse schafft das Unternehmen insgesamt 20 neue Arbeitsplätze.

Egger baut damit wie schon 2007 das Werk weiter aus, die jährlichen Fertigungskapazitäten in Gifhorn steigen um 4,5 Mio. auf rund 27 Mio. qm. In den kommenden Monaten wird zusätzlich eine Lagerhalle mit einer Fläche von 1.900qm errichtet, um den steigenden logistischen Anforderungen der Kunden gerecht zu werden.

Mit der neuen Anlage der Firma Hymmen konnten auch neue ergonomisch optimierte Arbeitsplätze geschaffen werden. „Mit der zusätzlichen Schichtstoffpresse können wir besser und flexibler auf die Marktforderungen eingehen“, erklärt Monika Wiora, Werksleitung Verkauf in Gifhorn.


View the original article here

Dienstag, 27. März 2012

Porta-Kinderkochclub geht in die zweite Runde

19.03.12 13:27

Rubrik: Möbelmarkt

Porta Westfalica. Die Begeisterung für gesunde Ernährung und die vielen Bewerber und Teilnehmer im vergangenen Jahr haben Porta Möbel dazu veranlasst, den Porta-Kinderkochclub 2012 weiterzuführen, heißt es in einer Pressemitteilung. Vom 12. Mai bis zum 29. September 2012 tourt der Porta-Kinderkochclub durch die 21 porta-Einrichtungshäuser. Prominenter Schirmherr der Initiative ist wieder Fernsehkoch Nelson Müller, der im November 2011 mit einem Stern des Restaurantführers Michelin ausgezeichnet wurde. Insgesamt 40 Kinder dürfen gemeinsam mit ihm und zwei weiteren Profi-Köchen unter dem Motto „Koch mit – bleib fit!“ die Kochlöffel schwingen. Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren können sich dafür bewerben.

Neben dem gemeinsamen Kochen wird auch wieder ein großes Familienfest mit einem bunten Rahmenprogramm stattfinden, das in diesem Jahr noch um viele regionale Kooperationspartner aus den Bereichen Ernährung, Bewegung und Gesundheit erweitert wurde. Mit dabei sind aber natürlich wieder die interaktive Ausstellung „Wo kommt eigentlich unser Essen her?“ und das Gedächtnisspiel „Wo ist der Zwilling?“. Spannende Workshops für die ganze Familie zu den Themen gesunder Snack, leckeres Grillen und kreatives Basteln runden das Programm ab. Außerdem steht ein Garten-Spielzelt mit Kresse-Pflanzen und Erntespiel bereit. Begleitet wird die Aktion von Küchenaktionstagen und Rabatten.

Der Porta Kinderkochclub 2012 wird bundesweit unterstützt von den Kooperationspartnern Nolte-Küchen, Neff-Elektrogeräte, der DeutschlandCard sowie Edeka und Caprisonne Bioschorly als offizieller Getränkepartner.


View the original article here

Montag, 26. März 2012

VDM: Ausgaben für Möbel klettern nach oben

Die Deutschen haben 2011 wieder mehr Geld für Möbel ausgegeben. VDM Ausgaben für Möbel klettern nach oben

Für Möbel haben die Deutschen im vergangenen Jahr 373 Euro ausgegeben. "Damit sind die Möbelausgaben in den letzten fünf Jahren deutlich gestiegen?, erklärte Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie. ?Nach einer Kaufzurückhaltung in den Krisenjahren haben die Deutschen 2011 nachgeholt, auf was sie vorher verzichtet hatten."
Um sich das Zuhause gemütlich zu gestalten, wurden weitere 150 Euro in die Ausstattung der Wohnung mit Textilien, Accessoires und Dekorationen gesteckt. Da Möbel in Deutschland viel älter werden als Autos, rät Klaas den Verbrauchern, beim Kauf der Konsumgüter auf Qualität zu achten. "Es rechnet sich am Ende nie, in Möbel minderer Qualität zu investieren."


View the original article here

Samstag, 24. März 2012

Hermes: Neues Verteilzentrum offiziell eröffnet

Im Beisein von zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft wurde gestern offiziell das neue Hermes-Verteilzentrum in Willich eröffnet. Hermes Neues Verteilzentrum offiziell eröffnet

Im nordrhein-westfälischen Willich hat die Hermes Logistik Gruppe Deutschland (HLGD) gestern offiziell ihre neue Niederlassung eröffnet. "Der Standort in Willich entspricht aufgrund seiner Architektur und Ausstattung höchsten technischen, baulichen und ökologischen Anforderungen", erklärte Dirk Rahn, Geschäftsführer Operations der HLGD. "Auf einer Grundstücksfläche von insgesamt 18.000 qm ist die aktuell größte und modernste Hermes-Niederlassung entstanden, in der wir jährlich über neun Mio. Pakete umschlagen werden. Als Paketdienstleister sind wir gefordert, uns kontinuierlich den wachsenden Ansprüchen an Menge, Geschwindigkeit und Service anzupassen. Entsprechend investieren wir insgesamt 120 Mio. Euro in den Bau von 18 neuen Niederlassungen."

Acht Mio. Euro davon flossen in das Grundstück sowie die Technik und IT der Niederlassung in Willich. Ihren Betrieb hatte sie nach sieben Monaten Bauzeit bereits pünktlich zum Weihnachtsgeschäft im November 2011 aufgenommen. Mit sechs neuen Mitarbeitern arbeiten an dem Standort nun 98 Beschäftigte. Das Zustellgebiet reicht im Westen von der holländischen Grenze bis nach Ratingen im Osten und im Norden von Goch bis Pulheim im Süden.

Unter der Marke Hermes operieren elf spezialisierte Gesellschaften, die entlang der Handels-Wertschöpfungskette alle global nachgefragten Services erbringen - von der Warenbeschaffung über die Transportlogistik und das Fulfilment bis hin zur Distribution an den Endkunden.
Hermes:
Starthilfe für US-Retailer in Europa
Hermes zeigt sich vom 16. bis 17. Januar 2012 bei der "Retail's BIG Show 2012", der weltgrößten Retail-IT-Messe in New York, von seiner flexiblen Seite - als Full-Service-Anbieter für amerikanische Einzelhändler, die auf dem europäischen Markt Fuß fassen wollen. mehr...

View the original article here

Strategische Kooperation: Der EMV entscheidet sich für IWOfurn

IWOfurn-Geschäftsführer Klaus Bröhl freut sich über die neue Zusammenarbeit. Der EMV fast 600 Mitglieder ins Spiel. Strategische Kooperation Der EMV entscheidet sich für IWOfurn

Das ist ein Auftrag mit Signalwirkung für die Branche: Für den Austausch der Stamm- und Bewegungsdaten zwischen Herstellern, EMV-Händlern und der Verbandszentrale haben sich die Farenzhausener jetzt für die IWOfurn-Plattform entschieden.

Ein Rückblick: Am 31. Januar 2012 lud der Europa Möbel-Verbund Vertreter von Softwarehäusern und Serviceanbietern in die Verbandszentrale ein. Das Zusammentreffen diente der Konzeptvorstellung des Verbands hinsichtlich der Systemintegration von Warenwirtschaft, Shop-System und Intranet. Im Mittelpunkt steht dabei die ganzheitliche Optimierung der Geschäftsprozesse der EMV-Gesellschafter insbesondere in den Punkten Stammdatenverwaltung sowie der zukünftigen Integration der Onlineshop-Umgebung.

"Bei der Entscheidung des EMV spielte die Offenheit der IWOfurn-Plattform, die Orientierung an internationalen Standards sowie die starke Marktverbreitung und -akzeptanz der IWOfurn-Dienstleistungen innerhalb der Branche eine maßgebliche Rolle. Die einfache Integration des Konzepts ist hierbei Grundvoraussetzung für eine schnelle Umsetzung in die Praxis", erklärt IWOfurn-Geschäftsführer Klaus Bröhl (Foto).

Gemeinsam mit den Softwareherstellern, IWOfurn und dem EMV werden in den kommenden Monaten mehrere Pilotprojekte zur Optimierung der Geschäftsprozesse durchgeführt. Da ist es nicht überraschend, dass der EMV die Entscheidung vieler Industriepartner begrüßt, ihre Systeme zukünftig an IWOfurn anzuschließen.


View the original article here

Freitag, 23. März 2012

Institut der deutschen Wirtschaft: Lohnstückkosten in Deutschland weiterhin auf hohem Niveau

Zwar sind mit Großbritannien, Frankreich und Italien gerade die anderen großen europäischen Volkswirtschaften teurer als Deutschland, doch weitere wichtige Lieferanten von Industriegütern wie Japan oder die USA haben deutlich niedrigere Lohnstückkosten. (Foto: Jahnke in Trittau) Institut der deutschen Wirtschaft Lohnstückkosten in Deutschland weiterhin auf hohem Niveau

Anders als oft behauptet, ist Deutschland in den vergangenen Jahren keineswegs stark auf die Lohnbremse getreten, meint das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln. Vielmehr blieben die Lohnstückkosten in der deutschen Industrie seit 1999 konstant. Zwar steht Deutschland damit besser da als die übrigen Euroländer, die von 1999 bis 2010 ein Lohnstückkostenplus von 12 Prozent verzeichneten. In anderen großen Industriestaaten wie den USA und Japan sanken die Kosten - in Euro umgerechnet - dagegen um jeweils fast 30 Prozent.

Das deutsche Verarbeitende Gewerbe weist daher nach wie vor im internationalen Vergleich das fünfthöchste Lohnstückkostenniveau auf. Der deutsche Produktivitätsvorsprung ist zu gering, um die hohen Arbeitskosten hierzulande wettzumachen. Das Institut berechnet für die ausländische Konkurrenz einen Lohnstückkostenvorteil von 12 Prozent. Zwar sind mit Großbritannien, Frankreich und Italien gerade die anderen großen europäischen Volkswirtschaften teurer als Deutschland, doch weitere wichtige Lieferanten von Industriegütern haben deutlich niedrigere Lohnstückkosten - in den USA und Japan etwa beträgt der Abstand zur deutschen Industrie jeweils rund ein Viertel.

View the original article here


View the original article here

Donnerstag, 22. März 2012

Küchen- und Büromöbel mit Strom- und Datenanschlüssen

strate-konsolenElektrifizierte Konsolen und Tischbeine aus Stahl eröffnen neue Möglichkeiten für Innenausbau und Möbel-Herstellung

Die Strate GmbH & Co. KG, Kalletal, hat eine komplette Produktfamilie mit elektrifizierten Möbel-Komponenten aus Stahl entwickelt, die es den Besitzern moderner Küchen ermöglicht, auf eine Notlösung mit unansehnlichen und gefährlichen Steckerleisten zu verzichten. Auch lästiges Umstecken und -räumen ständig gebrauchter Geräte wird überflüssig.

Mit dem System „Connect“ werden auch zwei wesentliche Neuerungen eingeführt: Zum einen sind neben elektrifizierten Konsolen jetzt auch Tischbeine erhältlich, die mit unterschiedlichen Strom- und Datenanschlüssen ausgestattet werden können. Zum anderen werden schräge Konsolenformen gefertigt, die Küchen- und Möbelherstellern sowie Innenarchitekten neue gestalterische Möglichkeiten eröffnen.

Zusätzlich umfasst die Produktfamilie auch elektrifizierte Tischbeine in den Standard-Höhen 720 bis 1.100 mm. Auch sie gibt es auf Kundenwunsch in jeder Länge. Auch in den Vierkantfüßen werden je zwei Anschlussboxen verbaut, die auf derselben Seite eines Beins direkt übereinander angeordnet werden.

Alle Halbfertigteile des Systems „Connect“ können mit Hilfe eines Akkuschraubers und der mitgelieferten Bohrschablone leicht angebracht werden. Darüber hinaus haben die integrierten Anschlüsse Steckverbindungen. Somit liegen keine blanken Drähte mehr vor, die nur mit Hilfe eines Elektrikers mit dem Stromnetz verbunden werden können. Stattdessen wird der vorhandene Stecker an eine Verteilerbox angeschlossen, von der wiederum ein Verbindungskabel zu einer im Raum vorhandenen Wand-Steckdose führt.

Mehr Informationen unter http://www.fritzstrate.de/.


View the original article here

Mittwoch, 21. März 2012

Jab Anstoetz: Neue Kleider für Johann Lafers Gourmetrestaurant

Neue Kleider für Johann Lafers Gourmetrestaurant Jab Anstoetz Neue Kleider für Johann Lafers GourmetrestaurantBild

Passend zu den steigenden Temperaturen weht derzeit ein Frühlingshauch durch das Gourmetrestaurant von Johann Lafer auf der Stromburg. Um den Gästen ein ganzheitliches Erlebnis zu verschaffen, setzt der Sternekoch im "Le Val d' Or" aktuell ein neues "Vier Jahreszeiten"-Konzept um, nach dem das Interieur, das Tafelgeschirr, der Blumenschmuck, das Lichtkonzept, die musikalische Untermalung und die Bekleidung des Servicepersonals alle drei Monate entsprechend der Saison neu gestaltet werden. Für die textile Ausrichtung des Restaurants sowie der Terrasse ist dabei Jab Anstoetz verantwortlich. Der Stoffverlag aus Bielefeld zeigte sich von der Idee eines ganzheitlichen Restauranterlebnisses spontan begeistert. "Dieser Ansatz spiegelt unseren eigenen Anspruch wider", erklärte Geschäftsführer Ralph Anstoetz. "Nämlich mit sensibel aufeinander abgestimmten Produkten ein stimmiges Ensemble zu schaffen, das eine fantasievolle Welt in sich darstellt und auf diese Weise neue Maßstäbe setzt."
Den Frühling setzt Jab Anstoetz im "Le Val d'Or" mit einem rosa-grünen Farbthema um. Üppige Knospen der "Grandezza"-Kollektion kennzeichnen die Fensterdekoration, während die Stuhlhussen teils in uni, teils in filigranen Längsstreifen gehalten sind. Die langen Tischunterdecken erscheinen in einem hellen Rosa und der Teppich - passend dazu - in Schlammbraun meliert. Wie die Komposition im Detail aussieht, können Sie sich in unserer aktuellen Bilderstrecke anschauen.
Die nächsten Wechsel der Jahreszeiten bei Johann Lafer sind für Juni, September und Dezember geplant.


View the original article here

Dienstag, 20. März 2012

möbel online bestellen österreich

Wohnstation.de bietet Ihnen eine bemerkenswerte Auswahl verschiedenster Design Möbel was Bettsofas gleichwohl Couchtische, Sideboards, Kommoden, Nachttische, Lowboards und Designer Betten . Obendrein sind sie bereit Sie persönlich mit dem Wohnstation Innovation Sofa Designer hinein drei einfachen Schritten Ihr eigenes Äußere Schlafsofa konfigurieren. In dem fach Sofadesigner halten diese Gestelle Minimim, Spider, Orb, T-Base und Transformator zur Auswahl. Des Weiteren erleben Auch sie aus Via 50 Sofabezügen den Möbel Bezug z . hd . Ihr Designer Bettsofa entscheiden. Sofabezüge denn Textilleder, Baumwolle und Polyester. Darunter sein können auch jene beliebten Spezialbezüge Buffalo, Vintage Leibesertüchtigung oder Daytona. Ne beziehung hohen Schlafkomfort bescheren Ihnen unsere sechs Matratzen Modelle mit unterschiedlichen Eigenschaften. Finden Sie selbst rein unserem Möbel Konfigurator eine gute passende Matratze bei Ihr Bettsofa. möbel online kaufen.

Einer Hausbau wird 1 Unterfangen, dieser zirkus viel Geld inside Anspruch nimmt. Hunderte Menschen denken dann mit Sicherheit keinesfalls an Design Möbel sondern versuchen, so tief als vorstellbar Geld einzusparen. Falls dies nebst ein Immobilie an einander gar nicht gelingt, so greift man dann amplitudenmodulation Ende zusammen mit einer Einrichtung des neuen Eigenheims unter umständen lieber uff ( berlinerisch ) billige Möbel zurück, als noch einmal ein bisschen gönnen gleichwohl Style and design Möbel zulegen. Doch gerade dieser zirkus wird echt gute Idee. Denn Design Möbel zeigen eine Rang betreffend Vorteilen, jene sie gerade bei eine gute Putz einer neuen Immobilie hilfreich machen.

möbel online bestellen

Viele Stunden verbringt mann jeden Tag in dem Schlafraum und in dem Wohnraum. Kauft er nach diesem Absicht ausschließlich Spottbilliges aus dem Möbelhaus, holt er unter Umständen gesundheitsgefährdende Stoffe in diese eigenen vier Wände. Eine gute Ausstaffierung sollte konsekutiv edel und ausgewuchtet sein. Optische Balance erscheint der Term dieser Einzigartigkeit und sorgt zusammen mit uns zu händen die Freisetzung durch Glückshormonen. Dessen ungeachtet sind erstklassige Design Möbel neben ihrem attraktiven Gestalt rein merklich langlebiger gleichwohl dann wirtschaftlicher als ihre preiswerten Kameraden aus dem Einrichtungshaus.

Doch schon kurz unmiitelbar nach dem Keimzelle (umgangssprachlich) der Entwicklungen, mussten sie bezüglich vielen Seiten Kritik intelligent. ab Zentrum des 19. Jahrhunderts beklagten viele Designer jene Monotonie ein so produzierten Waren. Sie persönlich sahen ihr minus als weniger Teil inside ein Arbeitsteilung rein den Fabriken, sondern wollten Sie persönlich als Könner dieses Wohnen dieser Menschen schöner und besser formen. möbel versand

Möbel -Schulze übernimmt dies 70.000 qm riesengrosse, benachbarte Sphäre ein ehemaligen W. Goebel Porzellanfabrik. Das Familienunternehmen Schulze will damit seine Position hinein der Möbelbranche stärken, bestätigte Inhaber Wolfgang Schulze.


View the original article here

Montag, 19. März 2012

billige möbel online

Rein einer modernen Säulenform präsentiert gegenseitig unser Sessel Rotation. Das schicke Äußere Möbel wird mit hochwertigem Kunstleder rein schwarz bezogen, welches ihm eine edle Optik verleiht. Ziernähte entlang des Corpus (lat.) runden dieser zirkus moderne Style and design ab. So erleben Sie persönlich jedem Bewegungsfreiheit die promotion besonderes Flair verleihen. Dieser zirkus Sitzmöbel befindet sich hinaus für einen Drehteller, sodass Sie den Sessel im 360° bewegen können. Sinken Sie nieder und genießen den Komfort das Lounge Möbels. Dieses Sitzkissen wird zudem via Klettverschluss leicht abnehmbar. Platzieren Sie selbst dies Polstermöbel beispielsweise inside Wohnbereich und / oder Jugendzimmer. Aufgrund seiner stylischen Ausformung können Sie selbst den Sessel aber ebenso gutshof hinein Restaurants und Bars unterbringen. möbel billig.

einem ständigen unterworfen. Aussehen Möbel adjazieren gegenseitig davon ab, da sie zwar den vorherrschenden Trends , aber hinein ihrer Manifestation keinesfalls ephemer sind. Mit ein Einkauf eines derartigen Möbels müssen Kunden gar nicht Gefahr laufen, dass dieser zirkus Möbel hinein der folgenden Saison bereits passe sein könnte.

online möbel

Sehr viele Stunden verbringt man ( n ) jeden Tag in der sparte Schlafraum sowie in der sparte . Kauft man ( n ) nach diesem Ziel ausschließlich Spottbilliges aus dem Möbelhaus, holt er unter Umständen gesundheitsgefährdende Stoffe inside eine gute eigenen vier Wände. Die Aufmachung sollte aufeinanderfolgend edel und ebenfalls sein. Optische Gleichgewicht ist ein Ausdruck ein Einzigartigkeit und ebenfalls sorgt zwischen uns zu händen eine gute Freisetzung bezüglich Glückshormonen. Dessen ungeachtet werden erstklassige Design Möbel neben ihrem attraktiven Gestalt inside merklich langlebiger und ebenfalls somit wirtschaftlicher als ihre preiswerten Kameraden aus dem Einrichtungshaus.

Designmöbel stammten rund bis ins 19. Jahrhundert nicht vom Designer, sondern vom "Mustermacher". Erstmal setze man ( n ) danach betreffend dieser Sprache auf Französisch und ebenfalls verwendete "Dessin" und ebenfalls "Dessinateur". Es dauerte circa bis in eine gute 1960er Jahre, bis er in dem fach deutschen Sprachgebiet begann, bezüglich "Design" zu räsonieren. Otto Normalverbraucher jedoch mit jener Fachbezeichnung erst einmal gar nicht einiges anfangen. Erst rund 2 Dekaden später waren Begriffe was "Design Möbel" ebenfalls hinein den alltäglichen Sprachgebrauch eingegangen. möbel online shop

Möbel Ideal kann glücklicherweise uff ( berlinerisch ) eine fast zehnjährige Übung in der sparte Möbelhandel zurückblicken. Wir einander ziehen hinein diesen Jahren unsere Verbindungen optimiert sowie konnten gleichfalls aus früheren Fehlern erlernen.


View the original article here

Freitag, 16. März 2012

Umfrage-Zwischenstand: Rogg vor Müllerland und Angermüller - Die Local Heroes mobilisieren ihre Anhänger

Drei Unternehmen liegen aktuell mit jeweils etwa 30 Prozent dicht beieinander - Rogg in Balingen, Müllerland in Hennef und Angermüller in Salz. Umfrage-Zwischenstand Rogg vor Müllerland und Angermüller - Die Local Heroes mobilisieren ihre Anhänger

Die Wahl zum "Schönsten Einrichtungshaus 2011" auf moebelkultur.de schlägt Wellen. Gestern meldeten sich bereits einige Marketing-Strategen aus der Branche, um nachzufragen, ob denn alles mit rechten Dingen zugehe. Der Grund: Zeitweilig hatte Möbel Rogg mit über 60 Prozent die Nase vorn. Heute (Stand 14:17 Uhr) ist das Bild schon wieder ein anderes, denn drei Unternehmen liegen mit jeweils etwa 30 Prozent dicht beieinander - Rogg in Balingen, Müllerland in Hennef und Angermüller in Salz.

Fragt sich nur, wo die Branchenriesen wie Höffner und Porta bleiben? Offenbar gelingt es den Mittelständlern in diesem Fall besser, ihre Mitarbeiter und Kunden zur Stimmabgabe zu mobilisieren. So bleibt zwar die Objektivität ein wenig auf der Strecke, aber schließlich ist der Titel "Schönstes Möbelhaus des Jahres 2011" auch sehr verlockend - und damit (fast) jedes Mittel recht. Rogg hat die Umfrage beispielsweise schon auf Facebook geteilt; Porta mit seinen über 7.000 Fans dagegen nicht. Auch aus einem anderen Grund ist der Einsatz der Local Heroes beeindruckend, denn moebelkultur.de hat Mehrfachabstimmungen von Anfang an bei Umfragen erschwert. Pro Session ist nur eine Stimmabgabe möglich.

So bleibt es weiter spannend und das Rennen ist noch längst nicht entschieden. Wer weiß, ob das Wochenende schon eine Vorentscheidung bringt. Schließlich eignet sich der Samstag doch bestens zur Fan-Mobilisierung. Dann sind Kunden und Mitarbeiter in größter Zahl vor Ort. Geben auch Sie noch Ihre Stimme ab, entweder auf der Homepage oder in der Umfrage-Nachricht, die Sie auf dieser Seite unter "Weiterführende Meldungen" finden.

Porta brachte Ende November ein neues Haus in Gütersloh ans Netz.
Umfrage:
Das schönste Möbelhaus 2011
Der Bauboom im Möbelhandel ist ungebrochen. So haben auch im vergangenen Jahr wieder einige neue Einrichtungshäuser ihre Tore geöffnet, während andere ihre Standorte durch Umbauarbeiten und Sanierungen auf Vordermann brachten oder erweiterten. mehr...

View the original article here

Donnerstag, 15. März 2012

Miele investiert 21 Millionen Euro in Neubauten am Stammsitz

30.01.12 10:01

Rubrik: Möbelmarkt, Küche & Bad

Gütersloh. Miele schafft zusätzliche Bürokapazitäten: An der Westspitze des Firmengeländes in der Carl-Miele-Straße, also nahe der Bahnunterführung, entsteht in zwei Bauabschnitten ein neuer Gebäudetrakt, heißt es in einer Pressemeldung. Zudem errichte der Hausgerätehersteller auf seinem Werkgelände ein Demonstrations- und Schulungszentrum. Die Arbeiten beginnen in der kommenden Woche und sollen 2014 abgeschlossen sein. An Baukosten sind insgesamt 21 Millionen Euro eingeplant.

Mit dem Startschuss will man zunächst das „alte Kesselhaus“ abreißen, das bis 2008 der Wärmeerzeugung diente. Hier soll auf zwei Etagen und mehr als 2.000 Quadratmetern ein Zentrum für die Präsentation und Demonstration neuer Produkte entstehen, das unter anderem internen Schulungen dienen wird. Es liegt in direkter Nähe des Veranstaltungszentrums „Miele Forum“. Die Fertigstellung ist für kommendes Jahr geplant.

In der ersten März-Hälfte soll der Abriss zweier Hallen folgen, die früher für die Emaillierung genutzt wurden und mit ihren etwa fünf Meter hohen, fensterlosen Wänden nahe der Eisenbahnbrücke direkt an den Bürgersteig der Carl-Miele-Straße grenzen. Außerdem ist geplant, einen Teil des angrenzenden alten Verwaltungsbaus abzureißen. Dort sollen in zwei Bauabschnitten neue Büroarbeitsplätze errichtet werden, mit Platz für mehr als 100 zusätzliche Beschäftigte sowie weiteren Ausbaureserven.

„Die Emaillierhallen stehen seit Jahren leer, und die zum Abriss vorgesehenen Bürotrakte bieten nicht mehr genug Platz“, erläutert Olaf Bartsch, Geschäftsführer Finanzen, Controlling und Hauptverwaltung, „außerdem bedürften sie umfassender Modernisierung“. Ganz neu zu bauen gehe im konkreten Fall bei vergleichbaren Kosten deutlich schneller und ermögliche eine bedarfsgerechte Planung, etwa beim Zuschnitt  der Räume, der Gestaltung der Fassade sowie bei Themen wie Wärmedämmung und Belüftung. Von außen sorgen die neu errichteten Gebäude für eine modernere und großzügigere Anmutung – etwa durch mehr Glas, mehr Grünfläche im Innenhof und rund fünf Meter Abstand zwischen Außenwänden und Bürgersteig.

Fast alle der etwa 270 Beschäftigten, deren Büros zum Abriss bestimmt sind, werden ohne Übergangsdomizil direkt in ihre  neuen Räume einziehen. „Last but not least bekommen die Beschäftigten eine großzügigere, attraktivere Arbeitsumgebung“, so Bartsch weiter, „und das Unternehmen gewinnt am Stammsitz Gütersloh Platz für künftiges Wachstum“.


View the original article here

Mittwoch, 14. März 2012

ZOW Essentials: Kongressprogramm zur Zukunft der Möbelproduktion

Acht Referate über die Zukunft der Möbelproduktion gibt es übernächste Woche im Rahmen der ZOW. (Foto: Desalto) ZOW Essentials Kongressprogramm zur Zukunft der Möbelproduktion

Mit einem "ZOW Essentials"-Kongress skizziert Clarion Events Deutschland im Rahmen der ZOW ein Zukunftsszenario. In einer ganztätigen Veranstaltung am 8. Februar 2012 bieten Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft Lösungsansätze, mit denen die Herausforderungen an die Möbelproduktion von morgen zu meistern sind.

Bei den insgesamt acht kompakten und jeweils 20-minütigen Sessions geht es sowohl um "Neue Chancen durch neue Technologien" (Prof. Dr.-Ing. Frank Prekwinkel, imos AG) als auch um die "Ressourcenverknappung als Triebfeder für Innovation" (Prof. Dipl.-Ing. Martin Stosch, Hochschule OWL). Über die sich permanent wandelnden Märkte referiert Alessandra Tracogna vom CSIL, Mailand, und dem Thema "Innovationen müssen zu Wettbewerbsvorteilen führen. Die Frage ist, wie?" widmet sich Prof. Dr. Siegfried Fink, Applikatio GbR, Freiburg.

Die Kongressteilnehmer dürfen darüber hinaus innovative Lösungsansätze für die Praxis erwarten. Jo Witulski von Cadesign form zeigt "Wohnwelten im Computer - Neue Visualisierungstechniken für Marketing und technischen Support". Markus Sander, Westag & Getalit, erläutert Beispiele der "Individualisierung in der Möbelproduktion". "Erfolgreiche Vernetzungstechniken im Ladenbau" stellt Dirk Moysig, Moysig Retail & Design GmbH, vor. Das Abschlussreferat hält Prof. Dr.-Ing. habil., Dr. h.c. Thomas Stautmeister von der Berner Fachhochschule für Architektur, Holz und Bau. Als Dozent im Fachbereich Holz/Verfahrens- und Fertigungstechnik und Leiter der Forschungseinheit "Produktion und Logistik" verspricht das Thema "Unberechenbarer Kunde droht mit individuellem Auftrag: Möbelproduktion in Zeiten der vernetzten Informationsgesellschaft" Anregungen für die Möbelproduktion der Zukunft.

Der von Clarion Events Deutschland gemeinsam mit Technical Conference Management organisierte und von Dr. Kurt Fischer moderierte Kongress findet am 8. Februar 2012 von 10 bis 17 Uhr im Raum "Symposium" der Halle 22 des Messezentrums Bad Salzuflen statt. Die Teilnehmer können sich unter www.zow.de/zowessentials anmelden. Der Eintrittspreis beträgt netto 85 Euro, wobei die Eintrittskarte bei Verhinderung innerhalb eines Unternehmens weitergegeben werden kann.


View the original article here

terramoebel: I uploaded a @YouTube video http://t.co/S3U729o2 Spielbetten | terra-moebel.de

Sorry, I could not read the content fromt this page.Sorry, I could not read the content fromt this page.

View the original article here

Montag, 12. März 2012

Falmec: Zwei Neue im Vertrieb

Neu im Falmec-Vertrieb: Alfred Dominik und Jens Freissler (v.l.). Falmec Zwei Neue im Vertrieb

Mit weiteren zwei Mitarbeitern im Vertriebststeam erweitert der Dunstabzugshauben-Hersteller Falmec in Deutschland seine Aktivitäten. Für den Postleitzahlen-Bereich 9 in Nordbayern kommt zum 1. Februar Alfred Dominik (49) hinzu. Dieser war zuletzt bei Berbel Ablufttechnik beschäftigt und kennt sich auch im Küchenverkauf durch seine Arbeit bei Neubert in Hirschaid aus. Im Verkaufsgebiet Hessen (Postleitzahlen-Bereich 6) betreut nun Jens Freissler die Falmec-Kunden. Der 38-Jährige war zuletzt im Vertrieb für gewerbliche Objektbeleuchtung und zuvor mehrere Jahre im Küchenhandel sowie Geräteverkauf tätig.
"Nach umfangreichen Aktivitäten in 2011 mit erfolgreichen Messebeteiligungen und der Einführung vieler neue Modelle mit besonderer Ausstattung und einigen Alleinstellungsmerkmalen sehen wir auch in 2012 eine besonders positive Entwicklung für die Marke Falmec in Deutschland", bekräftigt Ahmet Haskic, Leiter Marketing und Vertrieb, den Ausbau seiner Mannschaft.


View the original article here

Sonntag, 11. März 2012

Jahnke produziert trotz Insolvenz weiter

30.01.12 08:50

Rubrik: Möbelmarkt

Trittau/Hamburg. Der Hersteller von Media-, Computer- und Büromöbeln Jahnke GmbH & Co. KG wird trotz des am 26. Januar angeordneten Insolvenzverfahrens (AG Reinbek 8 IN 20/12) am Standort Trittau weiterproduzieren. Die Arbeitsplätze seien zunächst gesichert, teilt das Unternehmen in einer Pressemeldung mit. Der Hamburger Insolvenzverwalter Dr. Gideon Böhm will innerhalb der nächsten zwei bis drei Monate ein Sanierungskonzept erarbeiten. Ziel sei es, den Geschäftsbetrieb der Jahnke GmbH & Ko. KG langfristig zu sichern. „Durch die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes sind zunächst die Gehälter und die Arbeitsplätze der 230 Mitarbeiter gesichert“, sagt Böhm. „Die Fertigung am Standort Trittau wird aufrechterhalten und alle Bestellungen können nach heutigem Kenntnisstand auftragsgemäß durchgeführt werden“, erklärt der Insolvenzverwalter.


View the original article here

Samstag, 10. März 2012

Ikea Foundation: 12,4 Mio. Euro für Unicef und Save the Children

Ikea Foundation spendet 12,4 Mio. Euro. Ikea Foundation 12,4 Mio. Euro für Unicef und Save the Children

Insgesamt 12,4 Mio. Euro brachte die Ikea-Stofftierkampagne 2012. Allein in Deutschland kamen 1,4 Mio. Euro zusammen. Die gesamte Summe ist jetzt an Unicef und Save the Children gegangen.
Die Ikea Foundation spendet 1 Euro für jedes der weltweit verkauften Stofftiere und Kinderbücher, die zwischen dem 1. November und dem 24. Dezember 2011 in einem der über 300 Ikea-Einrichtungshäuser weltweit gekauft wurden. Seit 2003 sammelte die jährliche Stofftierkampagne Spenden in Höhe von insgesamt 47,5 Millionen Euro und konnte so schon acht Millionen Kinder in fast 40 Ländern unterstützen.
"Wir möchten allen Ikea-Kunden danken, die bei dieser Kampagne mitgemacht haben. Sie und die Ikea-Mitarbeiter auf der ganzen Welt haben es möglich gemacht, dass mehr Kinder zur Schule gehen und eine gute Ausbildung erhalten können, so Elisabeth Dahlin, Vorsitzende des Steuerungskomitees für die Zusammenarbeit von Save the Children und der Ikea Foundation und Generalsekretärin, Save the Children Schweden.


View the original article here

Freitag, 9. März 2012

Christmasworld: Weihnachten 2012 wird weiß

Christmasworld: Weihnachten 2012 wird weiß Abo | Newsletter | Verlag | Mediadaten | Kontakt | ImpressumMöbel Kultur OnlineFerdinand Holzmann VerlagNewsThemenweltenKarriereMessenStatistikVideosBilderSocial MediaPrintArcadeMöbelfertigungKüchenprofiStartseite > News > Christmasworld: Weihnachten 2012 wird weißWeihnachten 2012 wird weißChristmasworld Weihnachten 2012 wird weißBild30.01.2012 12:15 UhrChristmasworld Weihnachten 2012 wird weiß

Egal ob in der nächsten Wintersaison Schnee fällt oder nicht - wer trendy sein will, inszeniert weiße Weihnachten. Der Ton beherrschte zumindest die Deko-Konzepte auf der Christmasworld, die noch bis morgen in Frankfurt am Main über die Bühne geht. Gefrostete Früchte und Blüten in zartem rosa und jede Menge Kunstschnee begleiten den traumhaften Look. Darüber hinaus setzt Blau neue Akzente rund um den Weihnachtsbaum. Neben diesen zauberhaften, reinen Stylings gibt es auf der Messe auch knallig-bunte sowie mystische Arrangements für den kommenden Herbst und Winter.
Zu einem der Highlights zählte der von Star-Designer Jean-Paul Gautier kreierte Weihnachtsbaum aus grünen Stofffäden, der unter den Besuchern der Messe verlost wird. Die Sonderpräsentation entstand in Kooperation zwischen der Messe Frankfurt und der "Association Les Sapins de Noel des Créateurs".
Doch nicht nur neue X-mas-Kollektionen locken das Publikum an den Main. Auf der Christmasworld gibt es für alle festlichen Anlässe des Jahres innovative Deko-Ideen zu bestaunen. Impressionen dazu gibt es in der Bilderstrecke.

Weiterführende MeldungenNicht nur um das Thema Weihnachten dreht sich die Christmasworld in Frankfurt: Foto: Pietro Sutera.
Christmasworld:
Ab heute werden Feste in Frankfurt gefeiert
Vom 27. bis 31. Januar dreht sich in Frankfurt am Main alles um festliche Dekorationen. mehr...Nur noch zehn Tage bis zum Start der Christmasworld 2012.
Christmasworld 2012:
Countdown läuft für die "World of Event Decoration"
Nur noch wenige Tage bis zur Christmasworld: Am 27. Januar öffnet "The World of Event Decoration" ihre Tore und lädt Sie ein zum Branchenhighlight der Dekorations- und Festschmuckbranche. mehr...Vom 27. bis 31. Januar 2012 ist die Christmasworld erneut Treffpunkt für die internationale Deko- und Festschmuck-Branche.
Christmasworld 2012:
Festtagsstimmung in Frankfurt ist vorprogrammiert
Der Countdown läuft: Vom 27. bis 31. Januar 2012 ist die Christmasworld erneut Treffpunkt für die internationale Deko- und Festschmuck-Branche. mehr...Die wichtigen Trends für alle festlichen Anlässe des Jahres werden wie gewohnt auf der Christmasworld gezeigt.
Christmasworld 2012:
Starke Buchungslage und jede Menge Deko-Highlights
Die Christmasworld erreicht bereits ein Vierteljahr vor dem Startschuss die Ausstellerzahl der Vorveranstaltung und knüpft damit an das erfolgreiche Niveau von 2011 an. mehr...Diesen Artikel...Bilderstrecke mit Bilderstrecke anschauen Druckendruckenmoebel-talk.de kommentierenFacebookbei Facebook teilenXingbei Xing teilen bei Google empfehlenMehr im Netzhttp://www.christmasworld.messefrankfurt.com3D möbelfertigung
in English3D möbelfertigung in EnglishTop-Klicks19.01.2012möbel kultur & arcade
Die Party als Branchen-Treffpunkt18.01.2012Seitenwechsel
Küche&Co-Marketingleiter eine Woche lang in anderer "Mission"19.01.2012Häcker
Marketingleiter verlässt das Unternehmen20.01.2012Social Media-Marketing
Gekaufte Nutzermeinungen können rechtliche Folgen haben20.01.2012Alno
Noch keine Klärung im Fall Jörg DeiselFrisch Diskutiert27.01.2012De Sede Group
Kaspar Niklaus verstärkt die Führungsetage
moebel-talk.de 19 Kommentare27.01.2012De Sede Group
Stellenabbau an zwei Standorten
moebel-talk.de 13 Kommentare25.01.2012Poggenpohl
In Zukunft ohne technischen Leiter
moebel-talk.de 2 Kommentare22.01.2012Hukla
Das Ende einer Epoche
moebel-talk.de 3 Kommentare22.01.2012Vierhaus
Trading-up durch Übernahme von Eve Collectionmoebel-talk.de 2 KommentareAktuell auf YouTubeEMV:
Liebevolle TV-KampagneSocial-MediaFacebookTwitterYoutubeMöbel TalkNewsKoelnmesse: Gerald Böse feierte seinen 50. GeburtstagChristmasworld: Weihnachten 2012 wird weißWMF: Wilfried Pohl jetzt AlleingeschäftsführerPraktiker: Kreditvereinbarung soll Spekulationen über Liquiditätslücke beendenspoga+gafa: Noch mehr Top-Marken im "garden unique"-Bereich

ArchivServicesVerlagAbonnementNewsletterMediadatenKontaktImpressumDatenschutzThemenweltenHandelVerbändeKüchePolsterWohnenLifestyleSchlafenGartenKidsDienstleisterE-CommerceDesignPeopleKarrierecenterStellenangeboteStellengesucheAktuelle GeschäftsaktivitätenUnternehmensprofileSeminarfinderNeues aus der MöFa

StatistikenMöbelindexMessenJanuar 2012Februar 2012März 2012April 2012Mai 2012Juni 2012Juli 2012August 2012September 2012Oktober 2012November 2012Dezember 2012MedienVideosUnternehmen im BewegtbildBilderstreckenDossiersSocial MediaFacebookTwitterYoutubePrintZeitschriftenSpecialsStudienMöbel Zahlen DatenBVDM MöbeltaschenbuchCorporate LinksArcadeMöbelfertigungMöbel TalkPartner-LinksUnsere Partner:Unsere PartnerFerdinand Holzmann Verlag

View the original article here