Beliebte Posts

Montag, 30. April 2012

Der Balkon als zweites Wohnzimmer

17.04.2012 | 06:32 Uhr 2012-04-17T06:32:46+0200 Ob man den ganzen Urlaub auf "Balkonien" verbringt oder nur die Wochenenden und Feiertage: Der Balkon oder die Terrasse sind im Sommer einer der wichtigsten "Räume" im Haus. Und werden auch entsprechend möbliert, sagt Ursula Geismann, Pressesprecherin beim Verband der deutschen Möbelindustrie e.V. in Bad Honnef...

Bad Honnef/München/Recklinghausen (dapd). Ob man den ganzen Urlaub auf "Balkonien" verbringt oder nur die Wochenenden und Feiertage: Der Balkon oder die Terrasse sind im Sommer einer der wichtigsten "Räume" im Haus. Und werden auch entsprechend möbliert, sagt Ursula Geismann, Pressesprecherin beim Verband der deutschen Möbelindustrie e.V. in Bad Honnef: "Früher erkannte man Gartenmöbel auf den ersten Blick. Heute wollen die Leute es draußen so schön und gemütlich haben wie in ihrem Wohnzimmer." Das ließen sie sich etwas kosten: "Seit dem heißen Sommer 2003 sehen wir eine deutlich erhöhte Investitionsbereitschaft."

Die Expertin erklärt dies damit, dass Balkonien Urlaubsgefühle hervorrufe. Außerdem sei es im Trend, zu Hause draußen zu sitzen, statt in Biergarten oder Eiscafé. Trendforscher sprechen von "Homing". Beliebt seien natürliche Materialien, sagt Geismann: "Die Tendenz geht klar zum klassischen Holzmöbel." Doch auch das wetterfeste Polyrattan sei gefragt - in allen erdenklichen Farben, aktuell besonders in Weiß.

Neben der "klassischen Gartenmöblierung", also Esstisch, Stühle und Liegestühle, sehe man auf Balkonen inzwischen auch Sitzlandschaften: "Die sehen teilweise aus wie Wohnzimmermöbel, sind aber wasserdicht. Auch Teppiche und sogar Stehlampen für draußen werden angeboten", erläutert die Möbelfachfrau.

Wer sich neue Möbel anschafft, der solle sich vor allem die Platzfrage stellen, meint Thomas Oberst vom TÜV Süd in München: "Habe ich einen großen Balkon mit viel Platz oder müssen die Möbel nach der Nutzung aus dem Weg geräumt werden?" Dann seien Möbel mit Klappmechanismus besser geeignet. Bei dieser Entscheidung sollte man auch an die Winterlagerung denken: Müssen die Möbel ins Trockene gebracht werden, seien der benötigte Platz und das Gewicht relevant.

Den höchsten Pflegeaufwand habe man mit Holzmöbeln, sagt Oberst. Deutlich pflegeleichter seien Aluminium und Kunststoff. Bei Holzmöbeln rät Oberst dazu, auf heimische Hölzer wie Eiche, Lärche oder Douglasie zurückzugreifen. Wer auf Tropenhölzer nicht verzichten wolle, sollte darauf achten, dass das Holz aus nachhaltiger Bewirtschaftung stammt, erkennbar am FSC- oder am PEFC-Siegel.

Die Qualität von Kunststoff und Aluminium sei dagegen schlecht einzuschätzen, warnt der Experte. Kunststoff kann bei UV-Einstrahlung brüchig oder bei Sonneneinstrahlung weich werden und nachgeben. Schlecht verarbeitete Aluminium-Möbel rosten. "Es ist sinnvoll, sich beraten zu lassen und nicht zum vermeintlichen Schnäppchen zu greifen", rät Oberst. Außerdem sollte man das Möbelstück vor dem Kauf ausprobieren - insbesondere bei Klappmechanismen.

Doch bei allem Spaß an der frischen Luft - auch das Leben auf dem Balkon ist an Regeln gebunden. Immer da nämlich, wo sich Nachbarn gestört fühlen könnten, erläutert Claus O. Deese, Geschäftsführer des Mieterschutzbundes e.V. in Recklinghausen: "Grundsätzlich darf jeder draußen feiern oder grillen, so oft er möchte - solange sich andere nicht belästigt fühlen." Umgekehrt gelte aber auch: "Wer Pech mit seinen Nachbarn hat, muss unter Umständen völlig auf Grillen verzichten, zumindest auf Holzkohle. Das kann nämlich streng gesehen schon nach dem Emissionsschutzgesetz verboten werden."

Auch ein Recht auf Feiern draußen gebe es nicht: "Nachbarn haben ein Recht darauf, dass der Lärm nicht über Zimmerlautstärke hinausgeht. Dabei spielt es keine Rolle, wie oft oder selten gefeiert wird. Der "Rechtsanspruch" auf gelegentliches Feiern ist eine Legende." Die Ausnahme vom Lärmschutz seien spielende Kinder: "Kinderlärm ist hinzunehmen."

Das gelte auch für Balkonnutzungen, die Nachbarn oder dem Vermieter ein optischer Dorn im Auge seien: "Dass Wäsche auf dem Balkon zum Trocknen hängt, mag nicht immer schön aussehen, gehört aber zum normalen Leben." Das gelte auch für Satellitenschüsseln oder auf dem Balkon gelagerte Gegenstände. Auch die Bepflanzung des Balkons sei dem persönlichen Geschmack des Mieters überlassen: "Bestimmungen im Mietvertrag, die die Bepflanzung regeln, sind unwirksam." Gießwasserberieselung vom darüberliegenden Balkon dagegen müsse der Nachbar nicht hinnehmen.

dapd

dapd


View the original article here

Sonntag, 29. April 2012

Stadtrat: Ein reizvolles Angebot

Die Stadt Neuburg an der Donau könnte das ehemalige Möbelhaus von Rudi Pummer in der Neuhofstraße anmieten Von Manfred Rinke

Mit dem Ende der 63 Jahre alten Ära von Möbel Pummer in Neuburg bietet sich der Stadt die Gelegenheit, zentrumsnah eine attraktive Immobilie anzumieten. Rudi Pummer, der das Geschäftshaus in der Neuhofstraße vor 34 Jahren gebaut hat, hat es der Stadt nach dem Auszug seines Nachfolgers jetzt angeboten. Vor der heutigen Sitzung wird der Stadtrat das Gebäude in Augenschein nehmen.

Die Anmietung war bereits Thema in der jüngsten Sitzung des Finanzausschusses. In nicht-öffentlicher Sitzung gab es damals nur einen Befürworter. Vom Tisch ist das Thema deshalb nicht. Eine Reihe von Stadträten sieht dieses Angebot durchaus als Chance – vor allem auch wegen des günstigen Mietpreises, den Rudi Pummer für die gut 2000 Quadratmeter verlangen würde. Weil der Geschäftsmann neben einem festen Zehn-Jahres-Vertrag einen weiteren über diesen Zeitraum mit Option des Vorkaufsrechts anbietet, wäre es für die Kommune zudem eine sicher planbare Investition in die Zukunft.

Dort dauerhaft untergebracht werden könnten zum Beispiel die Sammlungen des Historischen Vereins. Die 60000 Exponate sind derzeit über das Schloss, die ehemalige Lassigny-Kaserne und das städtische Gebäude in der Bahnhofsstraße verteilt. Vereinschef und Stadtheimatpfleger Roland Thiele wäre zwar persönlich „sehr froh, wenn dieser Kelch in meinen verbleibenden Jahren als Vorsitzender an mir vorübergehen würde“. Andererseits hat er sich die Räume bereits angesehen und gibt zu, dass sie für die Aufbewahrung des kulturellen Erbes der Stadt „sehr gut geeignet“ wären. Sie sind trocken, die Decken belastbar und es gibt einen Lastenaufzug über die fünf Etagen inclusive ausgebautem Keller. „Von da her gesehen wäre es eine zukunftsweisende Geschichte.“ Allerdings weist er darauf hin, dass ein Umzug nicht nur aufwendig, sondern auch teuer käme, wobei hierfür möglicherweise Mittel von der Landesstelle für nicht-staatliche Museen fließen könnten.

Die Idee hat auch für Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling seinen Reiz. Schließlich könnte die Stadt das Loibl-Haus in der Altstadt und das in der Bahnhofstraße zum Verkauf anbieten und damit wieder neuen Wohnraum in attraktiven Lagen schaffen. Damit würde sich die Anmietung auch aus kaufmännischer Sicht rechnen, zumal mit der Verwaltungsgemeinschaft Neuburg schon ein Untermieter parat stehen würde.

Jetzt abonnieren! e-Paper-Abo bereits ab 3,99€.

View the original article here

Samstag, 28. April 2012

ZOW Essentials: Kongressprogramm zur Zukunft der Möbelproduktion

Acht Referate über die Zukunft der Möbelproduktion gibt es übernächste Woche im Rahmen der ZOW. (Foto: Desalto) ZOW Essentials Kongressprogramm zur Zukunft der Möbelproduktion

Mit einem "ZOW Essentials"-Kongress skizziert Clarion Events Deutschland im Rahmen der ZOW ein Zukunftsszenario. In einer ganztätigen Veranstaltung am 8. Februar 2012 bieten Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft Lösungsansätze, mit denen die Herausforderungen an die Möbelproduktion von morgen zu meistern sind.

Bei den insgesamt acht kompakten und jeweils 20-minütigen Sessions geht es sowohl um "Neue Chancen durch neue Technologien" (Prof. Dr.-Ing. Frank Prekwinkel, imos AG) als auch um die "Ressourcenverknappung als Triebfeder für Innovation" (Prof. Dipl.-Ing. Martin Stosch, Hochschule OWL). Über die sich permanent wandelnden Märkte referiert Alessandra Tracogna vom CSIL, Mailand, und dem Thema "Innovationen müssen zu Wettbewerbsvorteilen führen. Die Frage ist, wie?" widmet sich Prof. Dr. Siegfried Fink, Applikatio GbR, Freiburg.

Die Kongressteilnehmer dürfen darüber hinaus innovative Lösungsansätze für die Praxis erwarten. Jo Witulski von Cadesign form zeigt "Wohnwelten im Computer - Neue Visualisierungstechniken für Marketing und technischen Support". Markus Sander, Westag & Getalit, erläutert Beispiele der "Individualisierung in der Möbelproduktion". "Erfolgreiche Vernetzungstechniken im Ladenbau" stellt Dirk Moysig, Moysig Retail & Design GmbH, vor. Das Abschlussreferat hält Prof. Dr.-Ing. habil., Dr. h.c. Thomas Stautmeister von der Berner Fachhochschule für Architektur, Holz und Bau. Als Dozent im Fachbereich Holz/Verfahrens- und Fertigungstechnik und Leiter der Forschungseinheit "Produktion und Logistik" verspricht das Thema "Unberechenbarer Kunde droht mit individuellem Auftrag: Möbelproduktion in Zeiten der vernetzten Informationsgesellschaft" Anregungen für die Möbelproduktion der Zukunft.

Der von Clarion Events Deutschland gemeinsam mit Technical Conference Management organisierte und von Dr. Kurt Fischer moderierte Kongress findet am 8. Februar 2012 von 10 bis 17 Uhr im Raum "Symposium" der Halle 22 des Messezentrums Bad Salzuflen statt. Die Teilnehmer können sich unter www.zow.de/zowessentials anmelden. Der Eintrittspreis beträgt netto 85 Euro, wobei die Eintrittskarte bei Verhinderung innerhalb eines Unternehmens weitergegeben werden kann.

View the original article here


View the original article here

Freitag, 27. April 2012

Fachleute-Tipps: Wie sich Zeit und Zeitlosigkeit gewinnen lässt - Nachrichten <b>...</b>

Unpünktliche Mitmenschen, viel zu kurze Tage und schier endlose Ampelphasen: Rund um die Uhr gibt's jede Menge Ärger. Was Fachleute raten.

Warum habe ich eigentlich so wenig Zeit?

Jonas Geißler, Soziologe und Zeitberater beim Münchner Institut Timesandmore:

„Sie haben doch ganz viel davon. Zeit kommt jeden Tag für alle Menschen reichlich neu nach, das ist ganz gerecht auf der Welt verteilt. Wer sagt, er habe keine Zeit, hat ein Problem mit der Uhrzeit – und die ist eine Erfindung des Menschen.

Die erste Uhr (die mechanische Räderuhr) wurde vor gut sechshundert Jahren in einem oberitalienischen Kloster erfunden, um die Gebetszeiten besser einhalten zu können. Schnell wurde daraus ein Konstrukt, um Geld mit Zeit zu verrechnen. Also: Wer mehr tut, verdient mehr Geld. Und da man nie genug Geld besitzt, hat man auch vermeintlich nicht genug Zeit. Wenn Sie wirklich mehr Zeit wollen, sollten Sie vielleicht auf Geld verzichten. Aber wollen Sie wirklich mehr freie Zeit? Und wenn, wofür?

Wenn Sie sagen, Sie haben keine Zeit, dann heißt das vor allem, Sie sind aktiv, Sie sind anerkannt. Menschen wie Josef Ackermann oder Günther Jauch werden dafür bewundert, dass sie erfolgreich Zeit in Geld verrechnen.

Deshalb bewerten viele Aktivität heute so viel positiver als Regeneration und arbeiten viel zu viel, ohne sich all die Pausen zu gönnen, die der Biorhythmus verlangt. Zu wenig Aktivität ist natürlich auch nicht angenehm. Wer – wie Arbeitslose – unfreiwillig zu viel Zeit hat, wünscht sich schnell wieder etwas zu tun.“

Was sollte ich tun, um selbst pünktlicher zu werden?

Theres Schichta, Zeitmanagerin und Leiterin der in Buxtehude beheimateten Unternehmensberatung TSL-Training:

„Unpünktliche Leute lügen sich ja gern beim Planen in die Tasche. Wer sich selbst zur Pünktlichkeit erziehen möchte, muss sich genau überlegen, wie viel Zeit er sich für eine bestimmte Aktivität nehmen möchte. Wer um vier Uhr mit der Freundin zum Kaffee trinken verabredet ist, kann doch unmöglich um fünf Uhr den nächsten Termin schaffen. Und es ist ein Mythos, dass man mal schnell etwas nebenbei erledigt.

Ein Telefonat zum Beispiel dauert oft länger als gedacht. Um pünktlich zu sein, muss man unbedingt Pufferzonen einplanen, denn die Erfahrung sagt, dass immer etwas schiefgeht, dass eine Bahn ausfällt oder man den Weg nicht findet. Natürlich hilft auch der Trick, ganz preußisch immer fünf Minuten zu früh da sein zu wollen. Es gibt auch Leute, die stellen sich die Uhr fünf Minuten vor. Meins ist das nicht, aber Hauptsache, man ist pünktlich.“

Kann ich Mitmenschen zu Pünktlichkeit erziehen?

Noch mal Zeitmanagerin Theres Schichta:

„Das akademische Viertel hat sich inzwischen eingeschlichen, eine Unsitte eigentlich, so kann die Wirtschaft nicht funktionieren. Einige Firmen schließen genau zu Beginn des Termins von innen ab und starten die Besprechung. Andere setzen extra Sitzungen zu krummen Zeiten wie 9.58 Uhr an, um die Leute zum pünktlichen Erscheinen zu bewegen. Das funktioniert, wenn das vorher ganz ernsthaft angekündigt wurde.

Wer aber denkt, er könne seinen unpünktlichen Partner schon zurechtbiegen, muss sich von dieser Idee verabschieden. Oder vom Partner. Im Alter von 14, 15 Jahren haben die Menschen ihr Wertesystem entwickelt, und wenn Pünktlichkeit nicht dazugehört, kommt das auch nicht mehr – es sei denn, der Mensch will sich selbst umerziehen. Und dann ist es harte Arbeit (siehe die vorige Antwort).“

Wie bringe ich mein bummelndes Kind dazu, endlich ins Bett zu gehen, wie den Teenager dazu, rechtzeitig nach Hause zu kommen?

Helmut Fuchs, Co-Autor des Buches „Die 20-Minuten-Erziehung“ (Tam, 29,95 Euro) und Mitglied des Vereins zur Verzögerung der Zeit:

„Bummeln finde ich als gelegentliche Lebenshaltung prinzipiell gut, das ist ja etwas, was wir auch als Erwachsene dringend bräuchten. Die Frage ist natürlich: wann bummeln, wann nicht. Es ist eine erzieherische Aufgabe, darüber Klarheit zu schaffen. Dabei ist es ein Problem, dass der moderne Mensch keine wirklichen Rituale mehr kennt, bei denen bestimmte Tugenden zu einem Automatismus ausgeformt werden. Solche Rituale muss ich für meine Kinder wieder schaffen. Zum Beispiel das Thema ‚Zu Bett gehen' sollte als Ritual eingeübt werden.

Die Eltern sollten mit ihren Kindern klare Vereinbarungen dazu treffen. Ich empfehle in unserem Ratgeber die ‚20-Minuten-Erziehung', sich wenigstens einmal die Woche mit den Kindern hinzusetzen und über solche Themen zu sprechen, also über Ordnung, Höflichkeit, Rücksicht – und eben auch Pünktlichkeit. Die Kinder werden schnell verstehen, warum das alles wichtig ist und warum man Vereinbarungen dazu braucht. Das gilt für den Teenager erst recht.

Wenn der mal später als vereinbart nach Hause kommt, muss man dann auch klar sagen: Das war nicht gut. Das reicht oft aus. Es gibt ja leider zu viele Eltern, die in solchen Fällen zum Katastrophisieren neigen, ganz dümmlich ihre Macht demonstrieren und das zu einer Riesensache machen. Der Kollateralschaden ist dann größer als die Ursache. Viel wichtiger ist, dass die Erwachsenen selbst immer wieder vormachen, wie es richtig geht.“

Lässt sich die viele Zeit an roten Ampeln oder in gemeinen Warteschleifen sinnvoll nutzen?

Maren Schneider, Trainerin für Stressbewältigung und Gründerin des Instituts für Achtsamkeit. Just ist ihr Buch „Stressfrei durch Meditation“ erschienen (O. W. Barth, 22,99 Euro):

„Sie brauchen sich jedenfalls nicht zu ärgern. Ob Sie die Situation stressig erleben, ist häufig eine Frage Ihrer eigenen Gedanken. Die negativen Gedanken über die Situation unterbrechen Sie, indem Sie Ihre Aufmerksamkeit bewusst auf etwas anderes lenken, Ihren Atem zum Beispiel.

Nur an die Worte ‚einatmen, ausatmen' zu denken hilft allerdings wenig. Viel wirkungsvoller ist es, wenn Sie den Atem richtig fühlen, also wie er kühl in die Nase einströmt, die Lungen füllt und wärmer wieder den Körper verlässt. Sich auf etwas anderes zu konzentrieren, zum Beispiel die ersten Blumen, oder ein schönes Lied zu hören hilft auch. Es geht darum, den Blick für Angenehmes zu öffnen. Das beruhigt.

Eine rote Ampel oder eine Warteschleife haben letztlich etwas Gutes, denn wir bekommen eine Pause, eine kurze Auszeit geschenkt. Man kann bewusst durchatmen und sich vielleicht in Ruhe mal umsehen. Wenn ich im Stau stehe, bin ich doch oft erstaunt, welch wunderbare Pflanzen und Kräuter auf dem Mittelstreifen wachsen. Schneller geht der Stau deswegen nicht voran, aber ich bin entspannter und kann mit dem, was dann auf mich wartet, gelassener umgehen.“

Wie schnell muss ich auf E-Mails reagieren?

Thor Alexander, Verfasser des Ratgebers „Internet-Knigge“ (Rhombos, 22,50 Euro):

„Im Geschäftsleben gilt auch heute noch wie schon seit Jahren: Innerhalb von 24 Stunden sollte man an Werktagen antworten, schneller muss das auch in Zeiten der Smartphones nicht gehen. Man kann nicht erwarten, dass alle immer online sind. Wenn Sie allerdings einem vertrauten Geschäftspartner oder Kollegen schon innerhalb weniger Minuten zurückschreiben, können Sie sich dafür die Anrede sparen. An Wochenenden müssen Sie natürlich überhaupt nicht antworten.

Bei Freunden bin ich gegen jegliche Regeln. Ich wäre zum Beispiel nicht beleidigt, wenn ich auf eine Mail eine ganze Woche lang nichts höre. Wer weiß, welche Sorgen den anderen gerade plagen. Wenn es dringend ist, würde ich einfach anrufen, das ist sowieso persönlicher. Man sollte sich von privaten Mails oder Facebook-Nachrichten nicht unter Druck setzen lassen: Oftmals ist der Computer ja heute nur ein Zeitvertreib wie einst das Fernsehen. Da sind die Nachrichten selten dringend.“

Was muss ich beachten, um mich zeitlos einzurichten?

Frank Stüve, Interior-Berater und Geschäftsführer des Concept-Stores Villa Harteneck in Berlin:

„Es gibt eine einfache Antwort: Qualität. Damit meine ich nicht, dass Dinge unbedingt teuer sein müssen, sondern, dass sie für den Besitzer lange funktionieren. So etwas gibt's auch bei Ikea. Ein Billy-Regal macht nach vielen Jahren noch genau das, was es soll. Wichtig ist, dass ein Möbel nicht irgendetwas vorgibt, was es nicht ist. Wenn Sie einen Stuhl im 60er-Jahre-Design kaufen, sollte da zum Beispiel nicht ein neuer Metallfuß dran sein.

Es hilft auch, wenn man erkennt, aus welchem Material das Möbel ist. Einen geschrubbten, schlichten Eichentisch werden Sie noch in zehn Jahren schön finden, einen silber lackierten eher nicht. Auch bei der Einrichtung gilt, dass ehrlich am längsten währt. Definitiv ist alles durch, was neureich aussieht, also zum Beispiel Sofas mit Swarowskisteinen und gold lackierten Füßen.“

60 Stunden im Jahr steht der Deutsche laut ADAC im Stau

225 Minuten wird hierzulande täglich ferngesehen, bei über 65-Jährigen sind es gar 306 Minuten. Macht mal eben 1861 Stunden im Jahr.

1904 Stunden im Jahr verbringen Deutsche am Arbeitsplatz.

Jeder zehnte Deutsche hat eine 50-Stunden-Woche

100 Minuten surft der Durchschnittsdeutsche täglich im Internet. Drei Viertel der Deutschen können sich ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen

Jeder sechste Handynutzer telefoniert täglich eine halbe bis eine ganze Stunde mobil

22 Minuten am Tag sind der Lektüre von Büchern gewidmet, 23 der von Tageszeitungen

Der durchschnittliche Deutsche hat pro Woche zweimal Sex. Mit Vorspiel macht das 35 Minuten

Bundesbürger, die über 14 Jahre alt sind, haben pro Werktag 4 Stunden und 3 Minuten Freizeit

25 Prozent der Senioren beklagen ein Zuviel an Freizeit

Erwachsene Deutsche schlafen im Durchschnitt pro Tag 7 Stunden, 14 Minuten

Zwei Stunden pro Tag arbeiten sie im Haushalt

23 Minuten gehen beim Einkaufen drauf

1 Stunde und 15 Minuten widmet man sich hierzulande im Schnitt dem Essen und Trinken

Sie interessieren sich für Lifestyle?
Bestellen Sie hier den Lifestyle-Newsletter von
WELT ONLINE und bleiben Sie ab sofort informiert!

View the original article here

Donnerstag, 26. April 2012

Karl Walther: Wohnaccessoires in größerem Rahmen

Im laufenden Jahr bringt das Unternehmen Karl Walther aus allen Produktgruppen insgesamt mehr als 600 neue Artikel auf den Markt. Karl Walther Wohnaccessoires in größerem Rahmen

Die Karl Walther Alben und Rahmen GmbH & Co KG möchte neue Vertriebskanäle erschließen und treibt ihre strategische Neuausrichtung voran. Das Unternehmen baut deshalb ihre neue Produktgruppe "Wohnaccessoires" weiter aus.

Seit Ende 2011 bietet das Unternehmen unter dem Sortimentsnamen "Unique Home Living" Accessoires wie Galerierahmen, Memoboards und Fototabletts im Vintage- oder Country-Style sowie puristisch gehaltene Produkte an.

Jetzt wird das Sortiment um die neue "Nautic"-Serie erweitert. Im laufenden Jahr bringt Karl Walther aus allen Produktgruppen insgesamt mehr als 600 neue Artikel auf den Markt. "Mit dem neuen Sortiment streben wir einen zweistelligen Umsatzanteil zum Ende dieses Jahres an", sagt Geschäftsführer Rolf Inderbiethen (r.).

Karl Walther sucht bei allen Aktivitäten insbesondere die Nähe zum Fachhandel, wie Key-Account-Manager Ulrich Quasten (l.) betont: "Wir fördern einen regen Informationsaustausch und stehen im ständigen Dialog mit unseren Kunden. Der Fachhändler ist mit seiner Endkundennähe und Beratungskompetenz der perfekte Partner für uns."

Um die Erweiterung des Portfolios auch logistisch abzubilden, wird das Unternehmen in den Standort Nettetal investieren. Derzeit ist der Umbau des Lagers in Planung.

Die Bücherserie "Kochlust by Depot" gibt es jetzt an den über 200 Depot-Verkaufsstellen.
Depot:
Kochlust wie gedruckt
Über Depot geht es an den Herd. Mit den Büchern "Kochlust by Depot" will der Filialist für mehr Spaß in der Küche sorgen, ohne Hobbyköche dabei zu überfordern. mehr...

View the original article here

Mittwoch, 25. April 2012

Online-Marketing: Otto und Ikea haben die Nase vorn

Beim Online-Marketing hat die Möbelbranche Nachholbedarf. Online-Marketing Otto und Ikea haben die Nase vorn

Im stationären Handel liefern sich die großen Möbelhäuser einen harten Wettkampf - nicht aber im Online-Marketing. Zu diesem Ergebnis kommt jetzt der aktuelle Performance- Marketing-Index (P-MAXX), der regelmäßig von der Augsburger Agentur Explido herausgegeben wird. Demnach steht die Branche im sogenannten Performance Marketing quantitativ und qualitativ noch am Anfang. Verglichen mit anderen Zweigen würden nur vier der 15 für die Studie untersuchten Unternehmen eine konkurrenzfähige Präsenz in zumindest zwei Online Marketing Kanälen erzielen. Social Media werde dabei am stärksten genutzt. So habe die Hälfte der analysierten Unternehmen einen Account bei Facebook und/oder Twitter. Auf Suchmaschinenwerbung würden dagegen nur Otto, Ikea, Höffner und Roller setzen. Am seltesten genutzt werde dagegen die Suchmaschinenoptimierung und das Affiliate Marketing. Bei fast allen Firmen sei die Platzierung im organischen Google Index enorm ausbaufähig. "Die Möbelbranche ist im Internet noch wenig präsent und sollte zukünftige Marketing-Investitionen stärker auf das Web ausrichten", lautet deshalb das Fazit von Explido-Geschäftsführer Matthias Riedle.
Im Gesamtranking belegt Otto mit einem Performance Marketing Index von 26,8 Punkten die Spitzenposition der Studie, gefolgt von Ikea mit 23,5 Punkten. Mit deutlich weniger Punkten schaffen es Möbel Höffner und Roller auf die Plätzen drei und vier. Die übrigen Häuser liegen weit abgeschlagen zurück.


View the original article here

Dienstag, 24. April 2012

Villeroy & Boch AG: Konzernergebnis deutlich gesteigert

19.03.12 11:42

Rubrik: Möbelmarkt

Mettlach. Der Villeroy & Boch Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 743 Mio. Euro und konnte damit den Vorjahreswert von 714 Mio. Euro um 4% steigern. Das operative Ergebnis stieg 2011 gegenüber dem Vorjahr um 17% auf 28 Mio. Euro. Zur Ergebnisverbesserung habe insbesondere der Mehrumsatz gegenüber 2010 sowie die Senkung der Produktionskosten beigetragen. Zudem brachte die Veräußerung einer früheren Werksimmobilie in Lübeck-Dänischburg einen Gewinn von rund 9 Mio. Euro, so dass das EBIT nach Sonderertrag auf 37 Mio. Euro gesteigert werden konnte. Insgesamt wurde mit 18 Mio. Euro wieder ein deutlich verbessertes Konzernergebnis, nach Zinsen und Steuern, erzielt. Dies teilt das Unternehmen in einer aktuellen Presseinformation mit.
Deshalb haben Vorstand und Aufsichtsrat der Villeroy & Boch AG beschlossen, der Hauptversammlung am 16. Mai die Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2011 in Höhe von 0,35 Euro je Stammaktie (2010: 0,15 Euro) und 0,40 Euro je Vorzugsaktie (2010: 0,20 Euro) vorzuschlagen.


View the original article here

Montag, 23. April 2012

Deutsche geben wieder mehr für <b>Möbel</b> aus

19.03.2012 | 13:28 Uhr 2012-03-19T13:28:53+0100 Deutsche geben wieder mehr für Möbel aus (dapd) Deutsche geben wieder mehr für Möbel aus (dapd)Die Deutschen geben wieder mehr für schönes Wohnen aus. Nach Angaben des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM) kauften die Bundesbürger im vergangenen Jahr pro Kopf Möbel im Wert von durchschnittlich 373 Euro. Die Ausgaben waren damit um sechs Euro höher als 2010 und sogar um 14 Euro höher als im Krisenjahr 2009.

Bonn (dapd). Die Deutschen geben wieder mehr für schönes Wohnen aus. Nach Angaben des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM) kauften die Bundesbürger im vergangenen Jahr pro Kopf Möbel im Wert von durchschnittlich 373 Euro. Die Ausgaben waren damit um sechs Euro höher als 2010 und sogar um 14 Euro höher als im Krisenjahr 2009.

"Nach einer Kaufzurückhaltung in den Krisenjahren haben die Deutschen im Jahr 2011 nachgeholt, auf was sie vorher verzichtet hatten", sagte am Montag VDM-Hauptgeschäftsführer Dirk-Uwe Klaas. Weitere 150 Euro gaben die Bundesbürger 2011 für die Ausstattung der Wohnung mit Textilien, Accessoires und Dekorationen aus.

dapd

dapd


View the original article here

Sonntag, 22. April 2012

imm cologne: Neuer Fachbeirat konstituiert und "von Grund auf renoviert"

In Köln hat sich der neue Fachbeirat der "imm cologne" konstituiert. imm cologne Neuer Fachbeirat konstituiert und "von Grund auf renoviert"

Der neue Fachbeirat der "imm cologne" hat sich jetzt konstituiert. Ihm gehören erstmals auch internationale Aussteller an. Die Amtszeit beträgt vier Jahre. Ziel ist es, die Weiterentwicklung der "imm cologne" voranzutreiben und die Internationalität der Einkäufer qualitativ und quantitativ weiter zu verbessern. Zum Vorsitzenden wurde einstimmig Elmar Duffner, Präsident des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie, gewählt. Er betont, das Gremium sei "von Grund auf renoviert worden, mit neuer Geschäftsordnung, auf deren Grundlage sich arbeiten lässt und die mit ihren klaren Strukturen und Gliederungen Handlungsfähigkeit schafft". Ebenfalls neu ist ein angegliedertes Lenkungsgremium, das wichtige Entscheidungen vorbereiten soll. Ihm gehören neben Elmar Duffner auch Messechef Gerald Böse, Franz Hampel, Sprecher der Fachgruppe "Möbel" im ZGV, BVDM-Präsident Hans Strothoff und VDM-Hauptgeschäftsführer Dirk-Uwe Klaas an.

Zu den Mitgliedern des Fachbeirates gehören weiterhin: Stephan Aug (Fachverband Wohnambiente CDH), Patrice Bert (Ligne Roset), Gerd Bissinger (Koinor), Gerd Axel Brinkel (Elastoform Polstermöbel), Günter Dick (Dick Gruppe), Dr. Georg Emprechtinger (Team 7), Johannes Fahnenbruck (Wohnwelt Fahnenbruck), Dirk-Walter Frommholz ( Frommholz Polstermöbel), Johannes Genske (Biomöbel Genske), Heiner Goossens (Rolf Benz), Marc Greve (Polipol Polstermöbel), Udo Groene (Paidi), Karl-Ernst Hardeck (Möbel Hardeck), Bernhard Hartmann (Hartmann Möbelwerke), Dr. Lucas Heumann (VHK Westfalen-Lippe), Peter Holtkamp (Holtkamp Möbelwerk), Frank Hüther (AMK), Edgar Inhofer (Möbel Inhofer), Wolfgang Kettnaker (Kettnaker Möbel-Manufaktur), Jochen Kuhlmann (RWK Einbauküchen), Dr. Ulrich Leifeld (Fachverband Matratzen-Industrie), Leo Lübke (Interlübke und Cor), Oliver Mühle (Friedhelm Schaffrath), Jan Paschen (Paschen), Peter Pohlmann (Poco), Alice Sáchová (de Sede), Dr. Dr. Günter Scheipermeier (Nobilia), Hans Peter Schmid (Möbel Martin), Markus Schüller (Schüller Möbelwerk), Alfons Schweigert (Schweigert), Peter Segmüller (Segmüller Polstermöbelfabrik), Dr. Philipp Selva (Selva), Frank Sommerfeld (Sommerlad-Gruppe), Karl Sommermeyer (Himolla), Bernd Spilger (Wohn-Center Spilger), Frank van Werkum (Leolux), Markus Veutgen (Recticel Schlafkomfort), Arndt Vierhaus (Vierhaus-Ilse) und Markus Wiemann (Oeseder Möbel-Industrie).

"Das Haus" wird es auch 2013 auf der "imm cologne" geben.
imm cologne:
"Das Haus" geht auch 2013 an den Start
Nach dem großen Erfolg der Sonderausstellung "Das Haus - Interiors on Stage" auf der diesjährigen "imm cologne" hat die Koelnmesse nun angekündigt, für die nächste Messe-Ausgabe im Januar 2013 eine Neuauflage dieses Publikumsmagneten zu planen. mehr...

View the original article here

Samstag, 21. April 2012

Wechsel in der Hettich Geschäftsleitung

19.03.12 17:11

Rubrik: Küche & Bad, Möbelmarkt

Am heutigen Montag überraschte die Hettich Unternehmensgruppe die Branche mit einem Wechsel in der Geschäftsführung. Wolfgang Steib, seit 2009 Geschäftsfu¨hrer Marketing und Vertrieb, verlässt die Hettich Unternehmensgruppe. Steib gehe aus persönlichen Gründen und auf eigenen Wunsch, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Seine Mitarbeit sei stets von hohem persönlichem Engagement geprägt, loyal und zuverlässig sowie fu¨r die Unternehmensgruppe sehr wertvoll gewesen. Die Geschäftsleitung dankte ihm demzufolge fu¨r die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit und wu¨nschte ihm persönlich fu¨r die Zukunft alles Gute. Steibs Aufgaben als Geschäftsführer Marketing und Vertrieb übernehme künftig Dr. Andreas Hettich, der auch Vorsitzender der Geschäftsleitung bleibt. Stefan Jonitz, der seit 19 Jahren in der Gruppe tätig und seit 1. November 2010 als zweiter Geschäftsfu¨hrer der Hettich Holding GmbH & Co. oHG beschäftigt ist, ist ab sofort Mitglied der Geschäftsleitung mit den Verantwortungsbereichen Finanzen, Personal und Recht (CFO). Nach diesem Wechsel wird die Hettich Unternehmensgruppe von dem geschäftsfu¨hrenden Gesellschafter Dr. Andreas Hettich, Stefan Jonitz, CFO, und Dr. Dieter Wirths, Technik und Logistik, gefu¨hrt.


View the original article here

Freitag, 20. April 2012

möbel online betten

Inside einer modernen Säulenform präsentiert unser Sessel Rotation. Dieses schreibe Style and design Möbel wirkt mit hochwertigem Kunstleder in schwarz bezogen, welches ihm eine edle Optik verleiht. Ziernähte vorwärts des runden dies moderne Aussehen ab. So erleben Sie jedem Raum ein besonderes Flair verleihen. Dieser zirkus Sitzmöbel befindet zudem aufwärts frau Drehteller, sodass Sie persönlich den Sessel im 360° Fase (fachsprachlich) bewegen können. Sinken Auch sie nieder und ebenfalls genießen den Komfort Lounge Möbels. Dieses Sitzkissen wirkt zudem via Klettverschluss super einfach abnehmbar. Platzieren Sie persönlich dieses Polstermöbel beispielsweise rein Wohnbereich oder Jugendzimmer. Aufgrund seiner stylischen Formwerdung finden Sie den Sessel jedoch ebenso gut rein Restaurants und Bars unterbringen. möbel billig.

Die Mode sowie gleichsam die Trends in dem fach Feld dieser Möbelstücke werden im Laufeder Dauer

möbel versand

Einer 1 . Trend des Jahres 2011 ist hinein keinster Weise neu. Denn nach jeder Dauer ist Anordnung wichtig. Dieser zirkus Leben ist jedoch namentlich hinein unserer Zeit und ebenfalls zappelig. Drum ( umgangssprachlich ) sehnen massenhaft Leute einander unmiitelbar nach dieser Beständigkeit, die die qualität betreffend hochwertige Möbelstücke uns verfechten. Und ebenfalls Äußere Möbel einander ziehen gewöhnlicherweise eine besonders Gerüst. Und ebenfalls sind, als erwähnt, heute auch keinesfalls teuer. Denn Kfz-haftpflichtversicherung bedient gegenseitig online unmiitelbar nach neuen Designmöbeln umsieht stellt schnell unverzagt, dass dieseregelmäßiggünstiger sind, als jeder für gewöhnlich (sich) aneignen würde. Gleichwohl die extrem hochwertigen Einrichtungsgegenstände anschauen auch noch gelesen interessant aus. Doch trotzdem muss eine solche Möblierung im 21. Jahrhundert auf keinen Fall verzögert figur. Denn moderne Designer Elemente des Mobilars unbeschadet verarbeitet, zeitlos sowie ansprechend zugleich. Nun mal (umgangssprachlich) ganz recht das, zeitvertreib reichlich Individuen suchen.

Aber lütt (umgangssprachlich) sofort nach dem Startpunkt dieser Entwicklungen, mussten sie von vielen Seiten Kritik geläutert. Doch schon ab Mitte des 19. Jahrhunderts beklagten hunderte Designer diese Monotonie ein so produzierten . Sie selbst sahen ihr Ermoeglichen abzüglich als geringer Teil inside einer Arbeitsteilung rein den Fabriken, sondern wollten Sie persönlich als Könner dieser zirkus Wohnen einer schöner sowie besser formen. möbel

Möbel -Schulze übernimmt dies 70.000 qm große, benachbarte Horizont einer ehemaligen W. Goebel Porzellanfabrik. Dieses Familienunternehmen Schulze will dabei seine Situation inside dieser Möbelbranche stärken, bestätigte Inhaber Wolfgang Schulze.


View the original article here

Donnerstag, 19. April 2012

ZOW: Zusatznutzen mit Kongressprogramm „Essentials“

30.01.12 15:51 Rubrik: Küche & Bad, Möbelmarkt
Von: Carsten Nilles

Bad Salzuflen. Mit einem „ZOW-ESSENTIALS Kongress“ will Clarion Events Deutschland im Rahmen der ZOW ein Zukunftsszenario zeichnen, „dem sich die Branche nicht entziehen kann“, so die Macher. In einer ganztätigen Veranstaltung am 8. Februar 2012 sollen hochkarätige Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft Lösungsansätze bieten, mit denen die Herausforderungen an die Möbelproduktion von morgen besser zu meistern sind.

Das Kongressprogramm zur Zukunft der Möbelproduktion im Einzelnen:
Bei den insgesamt acht kompakten und jeweils 20-minütigen Sessions geht es sowohl um •„Neue Chancen durch neue Technologien“ (Prof. Dr.-Ing. Frank Prekwinkel, imos AG) als auch um die •„Ressourcenverknappung als Triebfeder für Innovation“ (Prof. Dipl.-Ing. Martin Stosch, Hochschule OWL). Über die sich permanent wandelnden Märkte referiert Alessandra Tracogna vom CSIL, Mailand, und dem Thema •„Innovationen müssen zu Wettbewerbsvorteilen führen. •„Die Frage ist, wie?“ beleuchtet Prof. Dr. Siegfried Fink, applikatio GbR, Freiburg.

Die Kongressteilnehmer dürfen darüber hinaus innovative Lösungsansätze für die Praxis erwarten. Jo Witulski von Cadesign form zeigt •„Wohnwelten im Computer – Neue Visualisierungstechniken für Marketing und technischen Support“. Markus Sander, Westag & Getalit, erläutert Beispiele der •„Individualisierung in der Möbelproduktion“. •„Erfolgreiche Vernetzungstechniken im Ladenbau“ stellt Dirk Moysig, Moysig Retail & Design GmbH, vor.
Das Abschlussreferat hält Prof. Dr.-Ing. habil., Dr. h.c. Thomas Stautmeister von der Berner Fachhochschule für Architektur, Holz und Bau. Als Dozent im Fachbereich Holz/Verfahrens- und Fertigungstechnik und Leiter der Forschungseinheit „Produktion und Logistik“ verspricht das Thema •„Unberechenbarer Kunde droht mit individuellem Auftrag: Möbelproduktion in Zeiten der vernetzten Informationsgesellschaft“ spannende Anregungen für die Möbelproduktion von morgen.

Der von Clarion Events Deutschland gemeinsam mit Technical Conference Management organisierte und von Dr. Kurt Fischer moderierte Kongress findet am 8. Februar 2012 von 10 bis 17 Uhr im Raum „Symposium“ der Halle 22 des Messezentrums Bad Salzuflen statt. Die Teilnehmer können sich unter www.zow.de/zowessentials anmelden. Der Eintrittspreis beträgt netto 85 Euro, wobei die Eintrittskarte bei Verhinderung innerhalb eines Unternehmens weitergegeben werden kann.

View the original article here


View the original article here

Mittwoch, 18. April 2012

möbel online kaufen

Inside einer modernen Säulenform präsentiert unser Sessel Rotation. Dieses schreibe Style and design Möbel wirkt mit hochwertigem Kunstleder in schwarz bezogen, welches ihm eine edle Optik verleiht. Ziernähte vorwärts des runden dies moderne Aussehen ab. So erleben Sie jedem Raum ein besonderes Flair verleihen. Dieser zirkus Sitzmöbel befindet zudem aufwärts frau Drehteller, sodass Sie persönlich den Sessel im 360° Fase (fachsprachlich) bewegen können. Sinken Auch sie nieder und ebenfalls genießen den Komfort Lounge Möbels. Dieses Sitzkissen wirkt zudem via Klettverschluss super einfach abnehmbar. Platzieren Sie persönlich dieses Polstermöbel beispielsweise rein Wohnbereich oder Jugendzimmer. Aufgrund seiner stylischen Formwerdung finden Sie den Sessel jedoch ebenso gut rein Restaurants und Bars unterbringen. möbel billig.

Die Mode sowie gleichsam die Trends in dem fach Feld dieser Möbelstücke werden im Laufeder Dauer

möbel versand

Einer 1 . Trend des Jahres 2011 ist hinein keinster Weise neu. Denn nach jeder Dauer ist Anordnung wichtig. Dieser zirkus Leben ist jedoch namentlich hinein unserer Zeit und ebenfalls zappelig. Drum ( umgangssprachlich ) sehnen massenhaft Leute einander unmiitelbar nach dieser Beständigkeit, die die qualität betreffend hochwertige Möbelstücke uns verfechten. Und ebenfalls Äußere Möbel einander ziehen gewöhnlicherweise eine besonders Gerüst. Und ebenfalls sind, als erwähnt, heute auch keinesfalls teuer. Denn Kfz-haftpflichtversicherung bedient gegenseitig online unmiitelbar nach neuen Designmöbeln umsieht stellt schnell unverzagt, dass dieseregelmäßiggünstiger sind, als jeder für gewöhnlich (sich) aneignen würde. Gleichwohl die extrem hochwertigen Einrichtungsgegenstände anschauen auch noch gelesen interessant aus. Doch trotzdem muss eine solche Möblierung im 21. Jahrhundert auf keinen Fall verzögert figur. Denn moderne Designer Elemente des Mobilars unbeschadet verarbeitet, zeitlos sowie ansprechend zugleich. Nun mal (umgangssprachlich) ganz recht das, zeitvertreib reichlich Individuen suchen.

Aber lütt (umgangssprachlich) sofort nach dem Startpunkt dieser Entwicklungen, mussten sie von vielen Seiten Kritik geläutert. Doch schon ab Mitte des 19. Jahrhunderts beklagten hunderte Designer diese Monotonie ein so produzierten . Sie selbst sahen ihr Ermoeglichen abzüglich als geringer Teil inside einer Arbeitsteilung rein den Fabriken, sondern wollten Sie persönlich als Könner dieser zirkus Wohnen einer schöner sowie besser formen. möbel

Möbel -Schulze übernimmt dies 70.000 qm große, benachbarte Horizont einer ehemaligen W. Goebel Porzellanfabrik. Dieses Familienunternehmen Schulze will dabei seine Situation inside dieser Möbelbranche stärken, bestätigte Inhaber Wolfgang Schulze.


View the original article here

Dienstag, 17. April 2012

Umzug: <b>Möbel</b> mitnehmen oder neu kaufen | triedel

16. März 2012 Umzug-Moebel-mitnehmen-oder-neukaufen

Der Umzug in eine neue Wohnung ist immer wieder wie ein Start in ein anderes Leben. Allerdings ist er auch mit sehr vielen Entscheidungen und mit einer ganzen Menge Arbeit verbunden. Aus diesem Grund sollte man ein solches Vorhaben erst genau planen. Es könnte durchaus Nerven und auch Zeit sparen, die wichtigsten Fragen vorab zu klären. Eine der wichtigsten Fragen überhaupt, ist die Wahl der Möbelstücke, die in der neuen Wohnung ein Zuhause finden sollen. Zunächst könnte man sagen: Neue Wohnung, neues Glück, also neue Möbel! Und eine solche Entscheidung bietet viele Vorzüge: 

-        Eine völlig neue Atmosphäre

-        Möbelstücke ohne Schäden und Abnutzungsspuren

-        Eventuell Möbellieferanten, die das Aufbauen übernehmen

Alles in allem gute Gründe, sich für eine neue Einrichtung zu entscheiden. Wenn man den Kostenfaktor nicht mit einrechnen muss, ist es unter Umständen die beste Entscheidung.

Für alle Menschen, die allerdings darauf angewiesen sind, die Kosten für eine solche Unternehmung geringer zu halten, kommt das Kaufen vieler neuer Möbel nicht in Frage. Auch gibt es immer wieder das ein oder andere Erinnerungsstück, welches am Leben in der alten Wohnung teilgenommen hat und an dem man hängt. Dann sollte man sich entscheiden, die Möbel mitzunehmen. Auch hierfür gibt es gute Gründe:

-        Gewohnte Umgebung, in der man sich wohl fühlt

-        Kein zusätzlicher Kostenfaktor

-        Erhalt wertvoller Erinnerungsstücke

Auch in diesem Fall sollte man in der neuen Umgebung jedoch nicht auf neue Akzente oder frische Farben verzichten. Warum nicht eine neue Wandfarbe wählen oder vielleicht farblich absetzen mit Bordüren für die Wand oder schönen Wand-Tattoos.

Im neuen Wohnraum muss man auch dann nicht auf Luxus verzichten, wenn man seine alten Möbel mitnimmt. Bordüren für die Wand lassen jeden Raum edel erscheinen und werten die Atmosphäre auf. Die Wirkung der Wände in den Wohnräumen ist ein entscheidender Einfluss auf das Wohngefühl. Ganz gleich, ob es sich um die Küche, das Wohnzimmer, den Schlafraum, das Kinderzimmer oder nur das Bad handelt. Mit kreativen Farben und dekorativen Akzenten wie Bilder, Wandtattoos oder Bordüren für die Wand ist es möglich aus jeder Wohnung ein Kunstwerk zu machen, in dem man sich wohl fühlen kann.

Bild: panthermedia.net Monkeybusiness Images

Ähnliche Artikel:

Möbel und Designer Lampen online kaufenWohnungen: Mieten oder Kaufen?Das Umzugsunternehmen baut auch die Möbel wieder aufCheckliste: So organisieren Sie den UmzugUmzug: Was Sie zur Internetnutzung wissen müssen

View the original article here

Montag, 16. April 2012

möbel online shops

Inside unserer heutigen Gruppe schubsen Style and design Möbel zusammen mit einer uff ( berlinerisch ) größte Beliebtheit gleichwohl immer eher Kunden entscheiden für eine gute Investition rein zwar kostspieliges, nun hochwertiges Einrichtungsgegenstände. Diesbezüglich kann unter ein Bezeichnung eines Style and design Möbels die promotion Wohngegenstand vorgefunden werden, welches sowohl Alltagstauglichkeit als gleichsam Äußere in sich vereint. Beziehungsweise muss das besondere Möbelstück gar nicht lediglich ein Hauch von Luxus inside dies eigene Hause beschwören, sondern Funktionalität aufweisen. Hierbei wird insbesondere Dank dies Vermischen betreffend antiken Möbelstücken sowie modernen Design Möbeln 1 besonderes Wohnambiente geschaffen. [ günstige möbel].

Es wirkt indifferent, ob nun man vielleicht höchsten eventuell minder hunderte Feinheiten verändert und gegenseitig sofort neu einrichtet. Genauso indifferent ist es, ob nun man ( n ) gegenseitig augenblicklich interessante aktuelle Style and design Möbel kauft und / oder wahrscheinlich mühelos eine Wand neu malern (umgangssprachlich) eventuell womöglich die gesamtheit bei dem Alten lässt -- so das Heim die promotion extravaganter gleichwohl gemütlicher Ort wirkt, an dem er einander gerne aufhält, wirkt was auch immer rein champion Ordnung.

möbel online bestellen

Designmöbel stammten rund bis ins 19. Jahrhundert keinesfalls vom Designer, sondern vom "Mustermacher". Erstmal setze man ( n ) dann betreffend ein Sprechvermögen auf Französisch sowie verwendete "Dessin" und ebenfalls "Dessinateur". Es dauerte circa bis hinein diese 1960er Jahre, bis man in dem deutschen Sprachraum begann, durch "Design" nach sprechen. Otto Normalverbraucher mit userer Fachbezeichnung erst einmal gar nicht viel anfangen. Erst rund Dekaden später waren Begriffe als "Design Möbel" ebenfalls in den alltäglichen Sprachgebrauch eingegangen.

Hinsichtlich Design und Ausführung haben Interessierte in der sparte Feld einer Büroeinrichtung tausende verschiedene Möglichkeiten. Zahlreiche Designer gestalterisch zu händen diese Ausstaffierung bezüglich ganzen Büros und / oder einzelnen Räumen tätig. Z . hd . einen Hauch Äußere im eigenen Büro ist aber keinesfalls immer das eigener Innendesigner nötig. Hunderte Online-Shops bieten mittlerweile günstige Design-Büromöbel an. Kombiniert man ( n ) die Möbelstücke noch mit einigen Dekoelementen, entsteht schnell 1 richtiges Designer-Büro, ohne dass er dafür tief in jene Tasche greifen muss. möbel

Möbel -Schulze übernimmt dieser zirkus 70.000 qm riesengroße, benachbarte Bezirk einer ehemaligen W. Goebel Porzellanfabrik. Dieses Familienunternehmen Schulze will dabei seine Place inside ein Möbelbranche stärken, bestätigte Inhaber Wolfgang Schulze.


View the original article here

Sonntag, 15. April 2012

Europa <b>Möbel</b>-Verbund GmbH (EMV) entscheidet sich für IWOfurn

, Am 31. Januar 2012 lud der Europa Möbel-Verbund Vertreter von Softwarehäusern und Serviceanbietern in die Verbandszentrale nach Fahrenzhausen ein. Das Zusammentreffen diente der Konzeptvorstellung des Europa Möbel-Verbunds im Bereich der Systemintegration der Komponenten Warenwirtschaft, Shop-System und Systemplattform des EMV (Verbund-Intranet).

Durch die Erörterung des Konzeptes und den Austausch der Dokumentationen wurde eine Abstimmung der Zusammenarbeit aller beteiligten Unternehmen und Systeme angestrebt und erzielt.

Im Mittelpunkt steht dabei die ganzheitliche Optimierung der Geschäftsprozesse der EMV-Gesellschafter in den Punkten Stammdatenverwaltung, Warenwirtschafts-prozessintegration sowie der Integration der Onlineshop-Umgebung.

Im Bereich des Austausches der Stamm- und Bewegungsdaten zwischen Herstellern, EMV-Händlern und dem EMV ist die Nutzung der IWOfurn-Plattform integraler Bestandteil des Konzeptes.

Bei der Entscheidung des EMV spielte die Offenheit der IWOfurn-Plattform, die Orientierung an internationalen Standards sowie die starke Marktverbreitung und -akzeptanz des IWOfurn Konzepts innerhalb der Branche eine maßgebliche Rolle. Die einfache Integration des Konzepts ist hierbei Grundvoraussetzung für eine schnelle Umsetzung in die Praxis.

Gemeinsam mit den Softwareherstellern, IWOfurn und dem EMV werden in den kommenden Monaten mehrere Pilotprojekte zur Geschäftsprozess-optimierung durchgeführt. Der EMV begrüßt die Entscheidung vieler Industriepartner, ihre Systeme zukünftig an IWOfurn anzuschließen.

Weitere Informationen Gerne informieren wir Sie per E-Mail, sobald inaktive Pressemitteilungen vom Herausgeber freigeschaltet werden. Beobachten Sie dazu die entsprechenden Meldungen:

Pressemeldung beobachten

IWOfurn Service GmbH
Max-Eyth-Str. 38a
D-71088 Holzgerlingen


View the original article here

Samstag, 14. April 2012

möbel online shoppen

Wohnstation.de bietet Ihnen eine bemerkenswerte Auswahl verschiedenster Aussehen Möbel wie Bettsofas sowie Couchtische, Sideboards, Kommoden, Nachttische, Lowboards und Designer Betten . Darüber hinaus erleben Sie persönlich mit dem Wohnstation Innovation Sofa Designer in drei einfachen Schritten Ihr eigenes Äußere Schlafsofa konfigurieren. In der sparte Sofadesigner geschrieben stehen die Gestelle Minimim, Spider, Orb, T-Base sowie Trafo zur Auswahl. Des Weiteren finden Sie aus über 50 Sofabezügen den Möbel Bezug z . hd . Ihr Designer Bettsofa entscheiden. Sofabezüge was Textilleder, Baumwolle eventuell Polyester. Darunter ebenfalls diese beliebten Spezialbezüge Buffalo, Vintage Körperertüchtigung oder Daytona. Partner hohen Schlafkomfort bescheren Ihnen unsere sechs Matratzen Modelle mit unterschiedlichen Eigenschaften. Suchen Sie in unserem Möbel Konfigurator die passende Matratze bei Ihr Bettsofa. möbel günstig.

möbel online

Zu den aber beliebtesten Produkten dieser Brinkmann Linien zählte diese Mediano Wohnwand. Leider wurde diese Produktion der individuell anpassbaren Elemente, bestehend aus Kommoden, Wandborde, Vitrinen gleichwohl Regalböden rein Reihe einer Insolvenz von Box Style and design Möbel eingestellt. Ebenfalls aus dem verschwunden jene Linien Box, bsm, Linie3, Variant plus, Axxos, Innenhof, Sinum 03, Bibliotheca gleichwohl SL Media.

Designmöbel stammten rund bis ins 19. Jahrhundert keinesfalls vom Designer, sondern vom "Mustermacher". Erstmal setze man danach in sachen (umgangssprachlich) einer Sprechvermögen uff ( berlinerisch ) Französisch und verwendete "Dessin" sowie "Dessinateur". Es dauerte circa bis rein diese 1960er Jahre, bis man in der sparte deutschen Sprachgebiet begann, betreffend "Design" labern (ugs). Otto Normalverbraucher aber mit userer Fachbezeichnung vorderhand nicht viel anfangen. Erst rund zwei Dekaden später waren Begriffe denn "Design Möbel" gleichsam hinein den alltäglichen Sprachgebrauch eingegangen. möbel

Möbel -Schulze übernimmt dies 70.000 qm bemerkenswerte, benachbarte Sphäre der ehemaligen W. Goebel Porzellanfabrik. Das Familienunternehmen Schulze will damit seine Place in der Möbelbranche stärken, bestätigte Inhaber Wolfgang Schulze.


View the original article here

Freitag, 13. April 2012

möbel online verkauf

Machen Sie selbst mit, Bewerten gleichsam Sie persönlich Ihr Lieblings Design Möbel. Als Fertiger oder Designer durch Style and design Möbel, erleben Sie persönlich natürlich ebenfalls gerne ihr wirklich persönliches Glanzlicht . Wir positionieren es gerne zur Bewertung uff ( berlinerisch ) unser 100 Style and design Möbel. möbel online bestellen.

Designmöbel unterstreichen individuellen Stil gleichwohl sein können ebenfalls Ausdruck ein Persönlichkeit. Verleihen Sie persönlich Ihrer Wohnung mit Hilfe unserer Style and design Möbel eine persönliche Note sowie sorgen Auch sie zu händen eine wohnliche Atmosphäre hinein Ihrem Zuhause.

möbel online kaufen

Sehr viele Stunden verbringt man ( n ) jeden Tag im Schlafraum und ebenfalls in dem fach Die gute stube. Kauft man nach diesem Zweck ausschließlich Spottbilliges aus dem Möbelhaus, holt mann einander unter Umständen gesundheitsgefährdende Stoffe hinein jene eigenen vier Wände. Eine gute Ausstattung sollte aufeinander folgend edel und ebenfalls geglättet sein. Optische Equilibrium (fachsprachlich) ist einer Ausdruck dieser Einzigartigkeit und sorgt bei uns zu händen jene Freisetzung durch Glückshormonen. Dessen ungeachtet sein können erstklassige Style and design Möbel neben ihrem attraktiven Figur hinein merklich langlebiger gleichwohl also wirtschaftlicher als ihre preiswerten Kameraden aus dem Einrichtungshaus.

Nun bereits kurz sofort nach dem Ausgangspunkt der Entwicklungen, mussten sie durch vielen Seiten Kritik erfahren. ab Zentrum des 19. Jahrhunderts beklagten tausende Designer die Monotonie der so produzierten Waren. Sie selbst sahen ihr Ermöglichen minus als weniger Teil rein einer Arbeitsteilung hinein den Fabriken, sondern wollten sie als Könner dieses Wohnen der Bevölkerung schöner sowie besser formen. möbel billig

Möbel -Schulze übernimmt dieser zirkus 70.000 qm riesengroße, benachbarte Bezirk einer ehemaligen W. Goebel Porzellanfabrik. Das Familienunternehmen Schulze will hiermit seine Status rein dieser Möbelbranche stärken, bestätigte Inhaber Wolfgang Schulze.


View the original article here

Donnerstag, 12. April 2012

Neue Eigentumsverhältnisse bei Garden Impressions

19.03.12 11:20

Rubrik: Möbelmarkt

Swifterbant (Niederlande). Zum 1. März 2012 hat Harmen Wim Lammers (44) das Unternehmen Garden Impressions B.V. und das entsprechende Aktienpaket übernommen, heißt es in einer Pressemitteilung. Lammers ist bei Garden Impressions bereits seit mehreren Jahren als Geschäftsführer tätig. Er übernimmt das Unternehmen vom bisherigen Inhaber Hans ten Teije, der das Unternehmen veräußert hat, um mehr Zeit für sich und seine Familie zu haben. „Seit mehr als 9 Jahren bin ich bei Garden Impressions schon in verschiedenen Führungspositionen im Verkauf und zuletzt als Geschäftsführer tätig gewesen. Ich freue mich jetzt sehr auf die neue Herausforderung und werde die Marktposition von Garden Impressions als Hersteller und Importeur in Zentraleuropa weiter ausbauen“, sagte Lammers.


View the original article here

Mittwoch, 11. April 2012

möbel online

Machen Auch sie mit, Bewerten gleichfalls Auch sie Ihr Lieblings Design Möbel. Als Fabrikant eventuell Designer bezüglich Style and design Möbel, finden Auch sie natürlich ebenfalls gerne ihr ganz persönliches Glanzlicht eingeben. Wir positionieren es gerne zur Bewertung hinaus unser 100 Style and design Möbel. möbel online kaufen.

Designmöbel unterstreichen Ihren individuellen gleichwohl ebenfalls Term einer Persönlichkeit. Verleihen Sie Ihrer Wohnung mit Hilfe unserer Design Möbel eine persönliche Note sowie sorgen Sie selbst für eine wohnliche Atmosphäre hinein Ihrem Zuhause.

möbel online bestellen

Sehr viele Stunden verbringt man ( n ) jeden Tag in dem Schlafraum sowie in der sparte Wohnraum. Kauft man diesem Ziel ausschließlich Spottbilliges aus dem Möbelhaus, holt er einander unter Umständen gesundheitsgefährdende Stoffe in eine gute eigenen vier Wände. Eine gute Ausstattung sollte aufeinander folgend edel und ebenfalls ausgeglichen sein. Optische Balance wirkt einer der Einzigartigkeit und sorgt nebst uns für diese Freisetzung durch Glückshormonen. Dessen ungeachtet erstklassige Design Möbel neben ihrem attraktiven Habitus in merklich langlebiger und ebenfalls dann wirtschaftlicher als ihre preiswerten Kameraden aus dem Einrichtungshaus.

Designmöbel stammten rund bis ins 19. Jahrhundert nicht vom Designer, sondern vom "Mustermacher". Erstmal setze man ( n ) als nächstes in sachen (umgangssprachlich) einer Sprechvermögen auf Französisch und ebenfalls verwendete "Dessin" sowie "Dessinateur". Es dauerte circa bis in jene 1960er Jahre, bis man ( n ) in dem deutschen begann, betreffend "Design" nach labern (ugs). Otto Normalverbraucher konnte aber mit userer Fachbezeichnung erst einmal überhaupt nicht viel anfangen. Erst rund Dekaden später waren Begriffe denn "Design Möbel" ebenfalls in den alltäglichen Sprachgebrauch eingegangen. möbel versand

Möbel -Schulze übernimmt dieser zirkus 70.000 qm bemerkenswerte, benachbarte Horizont dieser ehemaligen W. Goebel Porzellanfabrik. Dies Familienunternehmen Schulze will hiermit seine Position rein ein Möbelbranche stärken, bestätigte Inhaber Wolfgang Schulze.


View the original article here

Dienstag, 10. April 2012

Hettich: Wolfgang Steib geht

Wolfgang Steib (rechts) verlässt Hettich. Neues Mitglied der Geschäftsführung ist Stefan Jonitz. Hettich Wolfgang Steib geht
Wechsel bei Hettich: Am 19. März 2012 wurde Stefan Jonitz als drittes Mitglied in die Hettich Geschäftsleitung berufen. Wolfgang Steib verlässt das Unternehmen aus persönlichen Gründen.
Steib war seit 2009 Geschäftsführer Marketing und Vertrieb in dem Unternehmen. Von Seiten des Kirchlengener Beschlägeherstellers wird sein hohes persönliches Engagement, sowie seine Loyalität und Zuverlässigkeit ausdrücklich gelobt. Zudem dankt ihm die Hettich-Geschäftsleitung für die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit.
Zukünftig übernimmt Dr. Andreas Hettich die Aufgaben von Wolfgang Steib als Geschäftsführer Marketing und Vertrieb und bleibt zudem Vorsitzender der Geschäftsleitung.
Stefan Jonitz, seit 19 Jahren in der Gruppe tätig und seit 1. November 2010 als zweiter Geschäftsführer der Hettich Holding GmbH & Co. oHG beschäftigt, ist ab sofort Mitglied der Geschäftsleitung mit den Verantwortungsbereichen Finanzen, Personal und Recht (CFO).
Somit wird die Hettich Unternehmensgruppe nun von dem geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Andreas Hettich, Stefan Jonitz, CFO, und Dr. Dieter Wirths, Technik und Logistik, geführt.
Das Hettich Forum in Kirchlengern.
Hettich:
Fabrik in Indien geplant
Laut "Neue Westfälische" will Hettich 2013 Möbel finden eine Fabrik in Indien errichten. Das Grundstück für den geplanten Neubau in der Industrie- und Universitätsstadt Vadodara im Staat Gujarat sei, laut Dieter Wirths, Mitglied der Geschäftsleitung, bereits gekauft. mehr...

Montag, 9. April 2012

Einkauf, Bestellung, Reklamation: Der BILD-Ratgeber zu Rechtsfragen

Kann ich aus einem Kaufvertrag aussteigen? Was mache ich, wenn der Verkäufer zu spät liefert? Wie reklamiere ich richtig? BILD erklärt Ihre Rechte beim Einkaufen.

? Muss ein Kaufvertrag schriftlich sein?

Einkauf, Bestellung, Reklamation: Der BILD-Ratgeber zu Rechtsfragen Miete, Arbeit, Familie und Internet – mehr Rechtsfragen im neuen großen Ratgeber von BILD: „Ihr gutes Recht“ (752 S., 9,99 Euro), Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag

Nein, auch wenn das in einigen Branchen (z. B. Möbel- und Kfz-Handel) üblich ist. Gesetzlich vorgeschrieben sind schriftliche Verträge aber z. B. beim Teilzahlungskauf.

? Was, wenn ein Preis falsch ausgezeichnet war?

Sie haben keinen Anspruch darauf, den Artikel zum günstigeren (falschen) Preis zu kaufen. Ausnahme: Der Händler wirbt mit einer Preisgarantie (häufig bei Elektro- und Baumärkten).

? Wann muss ich den Kaufpreis bezahlen?

Erst, wenn Ihnen die gekaufte Ware übergeben wird. Eine Anzahlung darf der Verkäufer nur verlangen, wenn er dafür einen sachlichen Grund hat (z. B. bei einer Maßanfertigung speziell für Sie).

? Wie komme ich von einem Kaufvertrag wieder los?

Wenn Sie sich bei der Bestellung geirrt haben (z. B. falsche Bestellnummer angegeben) oder der Verkäufer Sie bedroht oder getäuscht hat (z. B. war der „Massivholzschrank“ nur furniert).

Irrtümer müssen Sie spätestens einen Tag, nachdem Sie sie bemerkt haben, melden. Wurden Sie bedroht oder getäuscht, haben Sie ein Jahr Zeit, die Ware zurückzugeben.

? Was, wenn bestellte Ware nicht kommt?

Schicken Sie dem Verkäufer eine Mahnung, setzen Sie eine Frist (z. B. zwei Wochen). Liefert er auch danach nicht, können Sie vom Kaufvertrag zurücktreten, Schadenersatz verlangen.

Beispiel: Ein bestellter Kühlschrank für 350 Euro kommt nicht. Bei einem anderen Händler müssen Sie 400 Euro plus 20 Euro Lieferung zahlen. Die 70 Euro Extrakosten muss der erste Händler erstatten.

Was mache ich bei einer Falschabbuchung?

Beim „Electronic-Cash“ (Online-Terminal mit PIN-Code) kann es aus technischen Gründen Doppelabbuchungen geben. Im Streitfall muss Ihnen die Bank beweisen, dass Sie tatsächlich zweimal die gleiche Summe bezahlt haben (durch Vorlage der Belege).

mehr...

Was, wenn defekte Ware ankommt?

Sie als Käufer können entscheiden, ob Sie eine Reparatur oder Neuware wollen. Die Kosten trägt der Verkäufer (inklusive Transport/Versand). Klappt es beim ersten Versuch nicht, kann der Verkäufer es ein zweites Mal versuchen. Erst danach können Sie vom Kaufvertrag zurücktreten oder Rabatt verlangen.

? Steht mir eine Garantie zu?

Grundsätzlich gilt eine gesetzliche Gewährleistungsfrist von zwei Jahren bei Neuwaren.

Darüber hinausgehende Garantien des Verkäufers (z. B. Kaufhauskette) oder Herstellers sind freiwillig. Sie können sich auf die Beschaffenheit (z. B. „100 % ökologisch“) oder auf die Haltbarkeit (z. B. „30 Jahre haltbar“) beziehen.

? Was gilt bei Versandhandel?

Bei Käufen per Katalog, Brief, Telefon, E-Mail und Internet ist das Risiko für Käufer höher. Deshalb können Sie alle Kaufverträge binnen 14 Tagen widerrufen und die Waren zurückgeben. Bedingungen: Der Käufer ist eine Privatperson, der Verkäufer ein Unternehmer, und es gab keinen persönlichen Kontakt.

? Darf meine Bonität geprüft werden?

Ja, bei einer Erstbestellung darf der Versandhändler Ihr Geburtsdatum erfragen, um Ihre Bonität, also Ihre Zahlungsfähigkeit, bei einer sogenannten Wirtschaftsauskunftei (z. B. Schufa) zu prüfen.

? Was gilt bei Schäden beim Versand?

Geht bei einem Kauf per Versand die Ware verloren oder kommt beschädigt an, haben Sie keinen Anspruch, dass die Ware noch einmal geliefert wird. Allerdings müssen Sie sie auch nicht bezahlen.

? Was tun mit unbestellten Waren?

Bekommen Sie etwas zugeschickt, das Sie gar nicht bestellt haben (z. B. eine Zeitschrift oder ein Kosmetik-Set), müssen Sie es nicht bezahlen. Das gilt auch, wenn der Verkäufer Ihnen eine Rechnung beilegt (um Sie unter Druck zu setzen). Sie müssen sie auch nicht extra ablehnen oder auf Ihre Kosten zurücksenden.

? Was, wenn dennoch ein Mahnbescheid kommt?

Legen Sie unbedingt innerhalb von zwei Wochen Widerspruch ein. Denn bei Mahnbescheiden prüft das Gericht nie, wer tatsächlich im Recht ist. Ihren Widerspruch schickt das Gericht zurück an den Händler. Versandhändler lassen die Sache dann häufig auf sich beruhen.


View the original article here

möbel online günstig kaufen

Wohnstation.de bietet Ihnen eine riesengroße Auswahl verschiedenster Äußere Möbel was Bettsofas und ebenfalls Couchtische, Sideboards, Kommoden, Nachttische, Lowboards sowie Designer Einlagern . Mehr noch sind sie bereit Auch sie mit dem Wohnstation Innovation Sofa Designer inside drei einfachen Schritten Ihr eigenes Äußere Schlafsofa konfigurieren. In dem fach Sofadesigner geschrieben stehen eine gute Gestelle Minimim, Spider, Orb, T-Base gleichwohl Transformer zur Auswahl. Des Weiteren erleben Sie persönlich aus Wegen 50 Sofabezügen den Möbel Bezug zu händen Ihr Designer Bettsofa stimmen. Sofabezüge als Textilleder, Baumwolle eventuell Polyester. Darunter sein können gleichfalls diese beliebten Spezialbezüge Buffalo, Vintage Leibesertüchtigung und / oder Daytona. Partner hohen Schlafkomfort bescheren Ihnen unsere sechs Matratzen Modelle mit unterschiedlichen Eigenschaften. Finden Sie persönlich rein unserem Möbel Konfigurator die passende Matratze bei Ihr Bettsofa. möbel online kaufen.

möbel versand

den zwar beliebtesten Produkten der Brinkmann Linien zählte die Mediano Wohnwand. Leider wurde jene Produktion ein individuell anpassbaren Elemente, bestehend aus Kommoden, Wandborde, Vitrinen und Regalböden hinein Folge einer Insolvenz betreffend Box Style and design Möbel eingestellt. Ebenfalls aus dem Lehrplan verschwunden werden eine gute Linien Klanggeber, bsm, Linie3, Variant plus, Axxos, Innenhof, Sinum 03, Bibliotheca und ebenfalls SL Media.

Designmöbel stammten rund bis ins 19. Jahrhundert nicht vom Designer, sondern vom "Mustermacher". Erstmal setze mann dann betreffend der Sprechvermögen auf Französisch gleichwohl verwendete "Dessin" und ebenfalls "Dessinateur". Es dauerte circa bis inside die 1960er Jahre, bis man in dem deutschen begann, betreffend "Design" zu quasseln (umgangssprachlich). Otto Normalverbraucher war in der lage jedoch mit userer Fachbezeichnung vorerst überhaupt nicht viel anfangen. Erst rund Dekaden später waren Begriffe als "Design Möbel" gleichsam in den alltäglichen Sprachgebrauch eingegangen. möbel online shop

Möbel Ideal kann glücklicherweise hinaus eine fast zehnjährige Übung in der sparte Möbelhandel zurückblicken. Wir haben rein so Jahren unsere Verbindungen optimiert sowie konnten ebenfalls aus früheren Fehlern lernen.


View the original article here

Sonntag, 8. April 2012

Benefizauftritt sorgt bei den Katzen für gute Laune

Benefizauftritt sorgt bei den Katzen für gute Laune Benefizauftritt sorgt bei den Katzen für gute LauneBopfingen / mab Möbel Mahler aus Bopfingen engagiert sich schon fast traditionell für das Wohl der Stubentiger. Dieses Jahr veranstaltete das Möbelhaus zwei Benefizkonzerte zugunsten der Samtpfoten Katzenhilfe Ries aus Nördlingen. Der Verein sucht zum Beispiel nach Pflegestellen für ausgesetzte Katzen oder bezahlt die Kastration wild lebender Katzen.

Prominente Musikergäste im Hause Mahler waren diesmal die unzertrennlichen Zwillinge Alfred und Stefan von „Kapfer und Kapfer“. Deutsche und volkstümliche Schlager sind ihr Fachgebiet. Für fast eineinhalb Stunden zauberten Kapfer und Kapfer eine richtige Schlagerstimmung ins Einrichtungshaus. Die fast 50 Zuschauer direkt am Bühnenrand hatten Spaß, viele tanzten mit. „Das sind richtige Gute-Laune-Jungs“, freute sich der Bopfinger Hausleiter Uwe Kern von Möbel Mahler, der mit viel Witz und Charme durch das abendliche Musikprogramm führte

Das Benefizkonzert des Gesangsduos Kapfer & Kapfer zu Gunsten der "Samtpfoten" Katzenhilfe Ries e. V.“ war der Höhepunkt der Moonlight-Shopping Nacht bei Möbel Mahler mit Anregungen zu Themen wie Gesundheit und Fitness, vegane Ernährung oder Kosmetik ohne Tierleid. Darüber hinaus gab es interessante Unterhaltung mit Tanzvorführungen vom Tanzraum Nördlingen und der Tanzmäuse des MTV Aalen. Elke Stehle, die Vorsitzende von „Samtpfoten“, freute sich über die Unterstützung: „Natürlich hoffen wir, dass auch dieses Jahr wieder ein schöner Betrag für die Vereinsarbeit zusammen kommt.“

(Erschienen: 19.03.2012 14:40)


View the original article here

Samstag, 7. April 2012

China-Messen in vollem Gang

19.03.12 08:10

Rubrik: Möbelmarkt, InteriorFashion
Von: Helmut "Max" Merkel

Guangzhou. Seit vergangenem Freitag ist der asiatische Messe-Marathon in China angekommen. Am 16. März öffnete die Famous Furniture Fair – kurz 3F – in Dongguan ihre Pforten. Wie immer herrschte am ersten Messetag in den Ausstellungshallen das reine Chaos. Tausende Besucher schoben sich durch die Gänge des Ausstellungszentrums.
Unter den knapp 1.000 Ausstellern war auch Musterring. Das Unternehmen aus Rheda-Wiedenbrück wurde von seinem chinesischen Partner Stylution präsentiert. Stylution fertigt für den chinesischen Markt Musterring-Polstermöbel und Matratzen.
Die Messe 3F bewies ein weiteres Mal, dass sie sich sehr stark auf den chinesischen Inlandsmarkt ausrichtet. Produkte, die sich auch in Europa verkaufen lassen, waren weitaus weniger zu finden als in Guangzhou, wo die Messe seit gestern läuft.
Die China International Furniture Fair (CIFF) wird auch in diesem März in zwei Etappen durchgeführt. Bis zum kommenden Mittwoch dreht sich alles um Wohnmöbel, Outdoormöbel, Heimtextilien und Wohnaccessoires. Vom 27. bis 30. März stehen dann Büromöbel, Maschinen und Zulieferteile im Mittelpunkt der CIFF. In diesem Zeitabschnitt findet dann auch die Interzum Guangzhou statt.
Der erste Messetag in Guangzhou wird von Ausstellern und Einkäufern sehr positiv bewertet. Vor allem am Nachmittag lag die Besucherfrequenz deutlich über der des Eröffnungstages vor einem Jahr.
Am heutigen Montag finden im Rahmen der Gartenmöbelausstellung „Outdoor & Leisure“ zwei Workshops statt, die die Organisatoren der CIFF gemeinsam mit CRP Consulting aus Nürnberg veranstalten. Sprecher von europäischer Seite sind u. a. Cecilia Pisa vom Mailänder Marktforschungsinstitut CSIL und Florian Wimmer vom deutschen Outdoormöbelproduzenten MBM.


View the original article here

Freitag, 6. April 2012

Great Place to Work Institut: Die Boltze Gruppe gehört zu den besten Arbeitgebern Deutschlands

Auch Boltze ist dabei: Das Great Place to Work Institut hat vorgestern Abend die Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs "Deutschlands Beste Arbeitgeber 2012" ausgezeichnet. Great Place to Work Institut Die Boltze Gruppe gehört zu den besten Arbeitgebern Deutschlands

Freude in Ahrensburg: Das Great Place to Work Institut hat gestern Abend die Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs "Deutschlands Beste Arbeitgeber 2012" ausgezeichnet. Auf der Gewinnerliste steht auch der Deko-Spezialist Boltze. Insgesamt wurden 100 Unternehmen aller Branchen, Regionen und Größen für ihre "besonderen Leistungen bei der Entwicklung vertrauensvoller Arbeitsbeziehungen und der Gestaltung attraktiver Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten gewürdigt", wie es in der Begründung heißt.

Keynote-Speaker der Prämierungsveranstaltung war Bundesminister a. D. Peer Steinbrück, der unter anderem die besondere Bedeutung des "Demographiemanagements" und der Sozialpartnerschaft in den Unternehmen hervorhob.

Der Auszeichnung "Deutschlands Beste Arbeitgeber 2012" vorausgegangen waren ausführliche Befragungen der Mitarbeiter der Unternehmen zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Führung, Zusammenarbeit, Anerkennung, Bezahlung, berufliche Entwicklung und Gesundheit. Darüber hinaus wurde eine Analyse der unternehmensspezifischen Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit durchgeführt. Bundesweit beteiligten sich über 400 Unternehmen an den Benchmark-Untersuchungen zur Qualität und Attraktivität der Arbeitsplatzkultur und stellten sich einer unabhängigen Prüfung durch das Great Place to Work Institut. Mehr als 100.000 Beschäftigte nahmen an den Befragungen teil.

Unter den insgesamt 100 ausgezeichneten Arbeitgebern finden sich 29 Unternehmen aus Bayern, 22 aus NRW, 15 aus Baden-Württemberg, 12 aus Hessen, je 4 aus Brandenburg und Hamburg, je 3 aus Berlin und Schleswig-Holstein, je 2 aus Niedersachsen und Rheinland-Pfalz und je 1 aus Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, dem Saarland und Sachsen.

Die 100 Gewinner sind automatisch für den europaweiten Great Place to Work-Wettbewerb "Europas Beste Arbeitgeber 2012" qualifiziert, an dem sich 19 europäische Länder beteiligen. Die Gewinner werden Mitte Juni in Berlin ausgezeichnet.


View the original article here

Donnerstag, 5. April 2012

Logimat 2012: Jubiläumsmesse mit lauter Rekorden

Messechef Peter Kazander freute sich über die 10. "Logimat", die mehr Aussteller und Besucher als jemals zuvor hatte. Logimat 2012 Jubiläumsmesse mit lauter Rekorden

Mehr Aussteller, ausgebuchte Hallen, mehr Besucher: Die "Logimat", Europas größte jährlich veranstaltete Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss, toppte im Jubiläumsjahr - sie fand Mitte März zum 10. Mal in Stuttgart statt - alle vorherigen deutlich und erzielte das beste Ergebnis ihrer Geschichte. Ebenso wichtig: 83,5 Prozent der Fachbesucher beurteilten die "Logimat" mit "sehr gut".

Um 19,3 Prozent auf 919 wuchs die Zahl der Aussteller, die aus 25 Ländern kamen, und auf 65.000 Quadratmetern (plus 20 Prozent) das gesamte Spektrum der Produkt- und Lösungsangebote für effiziente Intralogistik unterbreiteten. Und sogar 30,5 Prozent mehr Besucher (insgesamt über 29.000 Besucher), darunter mehr als drei Viertel Entscheider, so eine Untersuchung des Baseler Marktforschungsinstitutes Wissler & Partner, lockte das Motto "Innovation + Netzwerke für nachhaltiges Wachstum" auf das Stuttgarter Messegelände.

"Die Zahlen bestätigen den Ruf der "Logimat" als Trendbarometer im mehrfachen Sinne", so Messechef Peter Kazander. "Sie spiegeln die wirtschaftliche Situation der Intralogistik-Branche und die Innovationskraft der ausstellenden Unternehmen ebenso wie das hohe Informationsbedürfnis der Anwender und Besucher."

Die internationale Bedeutung der "Logimat" wächst. Erstmals kamen Aussteller aus Spanien, der Türkei, Kanada und Australien, und fast jeder dritte Messebesucher reiste aus über 300 Kilometern an, zehn Prozent der Fachbesucher aus dem Ausland - vor allem aus Österreich, der Schweiz, Großbritannien und Italien.
"Die Herausforderung", so Messechef Kazander "liegt - ebenso wie in der Logistik selbst - nicht in der Beherrschung, sondern in der Reduzierung der Komplexität". Entscheidend sei die Effizienz.

Die nächste "Logimat" findet vom 19. bis 21. Februar auf dem Messegelände Stuttgart statt.


View the original article here

Mittwoch, 4. April 2012

Porta: Kinderkochclub wird fortgesetzt

Unter der Schirmherrschaft von Nelson Müller tourt der Porta-Kinderkochclub auch 2012 wieder durch die Einrichtungshäuser des Begros-Mitgliedes. Porta Kinderkochclub wird fortgesetzt

Nach der erfolgreichen Premiere 2011 geht der Porta-Kinderkochclub jetzt in die zweite Runde. "Wir freuen uns, dass sich so viele Kinder im vergangenen Jahr beworben und teilgenommen haben", erklärte Birgit Gärtner, Mitinhaberin der Porta-Unternehmensgruppe.
"Toll, dass die Familien und Kinder so viel Begeisterung für gesunde Ernährung zeigen. Da wollen wir natürlich auch 2012 wieder allen Interessierten die Möglichkeit geben, beim Porta-Kinderkochclub zu erfahren, dass eine gesunde Ernährung nicht nur wichtig ist, sondern auch jede Menge Spaß macht und schmeckt."
Als Schirmherr der Initiative konnte wieder TV-Sternekoch Nelson Müller gewonnen werden. Er wird bei einigen Veranstaltungen vor Ort sein und die Kids bei ihrer Arbeit unter die Arme greifen. Darüber hinaus wird die Initiative von den Kooperationspartnern Nolte-Küchen, Neff-Elektrogeräte, der DeutschlandCard, Edeka und Bioschorly unterstützt.
Interessierte Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren können sich ab sofort in den Porta-einrichtungshäusern oder online unter www.porta-kinderkochclub.de bewerben. Der Kochclub tourt dann vom 12. Mai bis zum 29. September durch die Möbelhäuser.


View the original article here

Dienstag, 3. April 2012

möbel online versand

From SAT 4800 Mobile Development Wiki

Machen Sie selbst mit, Bewerten gleichfalls Sie selbst Ihr Lieblings Äußere Möbel. Als Hersteller und / oder Designer von Style and design Möbel, sind sie bereit Sie persönlich natürlich auch gerne ihr relative persönliches Spitze einhändigen. Wir stellen es gerne zur Bewertung aufwärts unser 100 Aussehen Möbel. möbel online kaufen.

Einer Hausbau ist ein Unterfangen, dieser zirkus einiges Geld rein Erfordernis nimmt. Hunderte denken als nächstes ganz klar nicht eher an Design Möbel sondern versuchen, so weit als möglich Geld einzusparen. Sobald das nebst dieser Immobilie an gegenseitig überhaupt nicht gelingt, so greift man danach Finale zwischen der Einrichtung des neuen Eigenheims vielleicht lieber aufwärts billige Möbel zurück, als sich immer noch einmal ein klein wenig gönnen und Style and design Möbel zu . Doch ganz recht dies wirkt keine gute Idee. Denn Design Möbel geben eine Reihe betreffend Vorteilen, die Sie selbst gerade für jene Aufmachung einer neuen Immobilie hilfreich machen.

möbel versand

Einer Trend des Jahres 2011 wird in keinster Weise neu. Denn zu jeder Uhrzeit erscheint Qualität wichtig. Das Leben erscheint aber speziell in unserer Uhrzeit stressvoll und ebenfalls unruhig. Drum ( umgangssprachlich ) sehnen massenhaft Leute einander unmiitelbar nach einer Stabilität, die die qualität betreffend hochwertige Möbelstücke uns verfechten. Gleichwohl Äußere Möbel haben gewöhnlicherweise eine seltenheitswert haben Gerüst. Sowie sein können, wie erwähnt, heute gleichfalls keinesfalls ausgerechnet teuer. Denn Jeder, der einander on line zu neuen Designmöbeln umsieht stellt schnell fest, dass dieseregelmäßiggünstiger werden, als jeder gemeinhin (sich) aneignen würd. Und die ausgesprochen hochwertigen Einrichtungsgegenstände sehen auch immer richtig informativ aus. Sehr wohl trotzdem muss eine solche Möblierung im 21. Jahrhundert uff ( berlinerisch ) keinen Kern figur. Denn moderne Designer Elemente des Mobilars sein können domäne verarbeitet, zeitlos und ansprechend zugleich. Nun einmal gerade dieses, zeitvertreib viele Individuen suchen.

Designmöbel stammten rund bis ins 19. Jahrhundert nicht vom Designer, sondern vom "Mustermacher". Erstmal setze mann als nächstes im hinblick auf ein Sprache hinaus Französisch sowie verwendete "Dessin" gleichwohl "Dessinateur". Es dauerte circa bis hinein diese 1960er Jahre, bis er in dem fach deutschen begann, durch "Design" räsonieren. Otto Normalverbraucher allerdings mit der Fachbezeichnung erst einmal nicht viel anfangen. Erst rund zwei Dekaden später waren Begriffe denn "Design Möbel" ebenfalls inside den alltäglichen Sprachgebrauch eingegangen. möbel online

Möbel Ideal kann glücklicherweise aufwärts eine fast zehnjährige Praxis in dem fach Möbelhandel zurückblicken. Wir einander ziehen hinein diesen Jahren unsere Verbindungen optimiert sowie konnten ebenfalls aus früheren Fehlern lernen.


View the original article here

Sonntag, 1. April 2012

Steelcase: Eröffnet den Dialog für die nächsten 100 Jahre

So fing alles an: LKW der Metal Office Furniture - später Steelcase. Steelcase Eröffnet den Dialog für die nächsten 100 Jahre

Heute, genau zum 100-jährigen Jubiläum von Steelcase, läutet der Büro- und Objektmöbelhersteller eine weltweite Kampagne ein - mit einem Dialog über Träume zur Veränderung der Arbeitswelt. Am 16. März 1912 gründeten die Vordenker des heutigen Unternehmens die Metall Office Furniture Company in Grand Rapids, USA. Den Ruf als innovative Firma bekam Steelcase mit der Herstellung von "Victor", einem feuerfesten Abfalleimer, der von da an in keinem Büro mehr fehlen durfte. "Victor" war die Antwort auf die damalige Angewohnheit, Zigaretten und Zigarren am Arbeitsplatz in Papierkörben zu entsorgen, was häufig zu Bränden führte. Neben innovativen Lösungen für alltägliche Büroanforderungen steht Steelcase aber vor allem für Lösungen, die auf die sich wandelnden Bedürfnisse der Menschen in der Arbeitswelt antworten.

Die Kampagne steht unter dem Motto "100 Dreams, 100 Minds, 100 Years" und beschäftigt sich mit dem Thema "Zukunft". Unter www.100.steelcase.com/de ist jeder aufgefordert, seine Träume für die Welt von morgen zu teilen. Das ganze Jahr über finden weltweit Dialoge rund um das Thema statt: Wie werden die Menschen in Zukunft leben und arbeiten? Als Auftakt der Aktion lässt Steelcase einen Dokumentarfilm des berühmten Oscar-Preisträgers Daniel Junge um die Welt gehen, zu dem Kinder über ihre Zukunftsträume befragt wurden.

Neben den Kinderstimmen lässt Steelcase unter "100 Minds" Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und Wissenschaft ihre Gedanken zum Thema Zukunft formulieren. Darunter sind internationale Größen wie der CEO von IDEO, Tim Brown oder Paola Antonelli, Senior Kuratorin Architecture und Design des MoMA. Auch deutsche Experten wie Professor Dr. Michael Braungart, Leiter der EPEA Internationale Umweltforschung GmbH und Entwickler des "Cradle to Cradle"-Design-Konzepts, Stardesigner Chris Bangle, der bis 2009 als BMW Chefdesigner tätig war und heute Head of Bangle Associates ist sowie Wilhelm Bauer, Direktor des Fraunhofer Instituts im Bereich Arbeitswirtschaft und Organisation ? sie alle teilen ihre Visionen der Zukunft. Sie fassen ihre Gedanken mit Worten, Zeichnungen, Fotografien oder anderen visuellen Arbeiten zusammen.

Mit "Share your dream" lädt Steelcase außerdem dazu ein, das Jubiläumsjahr durch einen regen Austausch mitzufeiern und die Welt an den eigenen Visionen zur Zukunft teilhaben zu lassen. Jeder ist aufgerufen, seine Träume über die folgenden Plattformen zu teilen: www.steelcase.de, www.100.steelcase.com/de oder die Facebookseite www.facebook.com/steelcase.deutschland.

"Von Anfang an war unser Unternehmen mehr als nur ein Hersteller von Möbeln", betont James Hackett, CEO von Steelcase Inc. "Wir haben immer den Menschen und seine Bedürfnisse in den Fokus gestellt. Denn nicht nur das Unternehmen existiert seit 100 Jahren, sondern vor allem seine Ideen."

In Deutschland ist Steelcase über die Steelcase Werndl AG in Rosenheim vertreten. Auch hier hat die Entwicklung von Büromöbeln eine lange Tradition: Ende der 90er Jahre übernahm Steelcase Inc. die 1895 gegründete Werndl Büromöbel AG. "Für uns war und ist es wichtig, die Anforderungen an die Arbeitswelt von morgen schon heute zu erkennen", erklärt Monika Steilen, Leiterin Kommunikation der Steelcase Werndl AG.


View the original article here

Deutsche geben wieder mehr für <b>Möbel</b> aus - Yahoo! Nachrichten <b>...</b>

Bonn (dapd). Die Deutschen geben wieder mehr für schönes Wohnen aus. Nach Angaben des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM) kauften die Bundesbürger im vergangenen Jahr pro Kopf Möbel im Wert von durchschnittlich 373 Euro. Die Ausgaben waren damit um sechs Euro höher als 2010 und sogar um 14 Euro höher als im Krisenjahr 2009.

"Nach einer Kaufzurückhaltung in den Krisenjahren haben die Deutschen im Jahr 2011 nachgeholt, auf was sie vorher verzichtet hatten", sagte am Montag VDM-Hauptgeschäftsführer Dirk-Uwe Klaas. Weitere 150 Euro gaben die Bundesbürger 2011 für die Ausstattung der Wohnung mit Textilien, Accessoires und Dekorationen aus.

dapd


View the original article here