Beliebte Posts

Sonntag, 20. Mai 2012

Auf Schatzsuche in Erbenheim: 50er-bis-70er-Jahre-Markt kein Geheimtipp mehr

Von Katharina Sch?n

Parkplatzsuchende Autofahrer, eng aneinander gedr?ngte Menschen, M?bel und Dekoration soweit das Auge reicht: Der Erbenheimer 50er-bis-70er-Jahre-Design-Markt ist l?ngst kein Geheimtipp mehr. ?ber 40 Aussteller aus ganz Deutschland pr?sentieren dort ihre Verkaufsst?cke einem breiten Publikum. Ein Muss f?r Liebhaber dieser drei Jahrzehnte.

St?bern als Hobby

Unter den Besuchern sind bei weitem nicht nur Wiesbadener zu finden. So ist Claudia Schmetz mit einer Freundin gute 50 Kilometer aus dem hessischen Friedberg angereist, um auf dem Designmarkt einige sch?ne St?cke zu ergattern. ?Hier in Erbenheim l?uten wir offiziell unsere Flohmarktsaison ein, denn von dort aus geht es jedes zweite Wochenende auf Schn?ppchenjagd?, so die junge Frau. Weil die Besuche stets gut geplant sind, sind die beiden Frauen schon eine halbe Stunde vor der offiziellen Er?ffnung des Marktes am B?rgerhaus eingetroffen. ?So konnten wir ganz entspannt einen Parkplatz suchen und sind nun bereit f?r die Schatzsuche.?

Denn kleine wie auch gro?e Sch?tze sind hier ganz sicher zu finden. Bereits am vierten Stand in der gro?en Halle des B?rgerhauses wird Schmetz f?ndig. Ein brauner Ledersessel mit angeschr?gten Holzbeinen hat ihr Interesse geweckt. 345 Euro soll das gute St?ck kosten, ein Preis, der mit Schn?ppchen eigentlich wenig zu tun hat. Doch Claudia Schmetz kennt sich aus. ?Im Internet kosten diese Sessel locker noch ein Drittel mehr.? Sofort mitgenommen wird das sch?ne St?ck jedoch noch nicht. ?Wir verschaffen uns erst einen ?berblick, bevor wir kaufen?, erkl?rt Schmetz weiter und verschwindet begeistert zwischen mehreren bunten 70er-Jahre-Stehlampen im Get?mmel.

Das St?bern ist es, was jedes Jahr aufs Neue mehrere hundert Besucher in das Erbenheimer B?rgerhaus lockt. Original Filmplakate von Klassikern aus den 60er Jahren, Telefone mit Drehscheibe, alte K?chenwaagen, farbenfrohe Kleidung, elegantes Geschirr oder schicke Couchtische in au?ergew?hnlichen Formen ? es ist eine Zeitreise zur?ck in die turbulenten drei Jahrzehnte. Was fr?her standardm??ig in jeder Wohnung zu finden war, verleiht den unterschiedlichsten R?umen heute etwas Einzigartiges.

Professionelle Aussteller

Schrill, au?ergew?hnlich und individuell sind die vielen Dinge, die von professionellen Ausstellern angeboten werden. Die meisten von ihnen haben sich auf diese Zeitepoche spezialisiert und sind oft jedes Wochenende mit den unterschiedlichsten Produkten in einer anderen Stadt anzutreffen.

Neben M?beln sind an diesem Nachmittag in Erbenheim auch Schallplatten von bekannten Bands und Musikern begehrte Kaufobjekte. Ob Bruce Springsteens ?Born in the USA?, Iron Maiden oder die Beatles ? die Platten erweisen sich als echte Verkaufsschlager. Die Preise reichen von 15 bis 80 Euro pro St?ck, je nach Seltenheit.

Schallplatten sucht Claudia Schmetz dieses Mal nicht. Sie hat sich entschieden, den braunen Ledersessel mit nach Friedberg zu nehmen. ?Man sitzt sehr bequem auf ihm, und in meinem Wohnzimmer w?rde er sehr gut zu den anderen M?beln passen?, erkl?rt sie strahlend. Gesagt, gekauft. Aber auch viele andere Besucher gehen an diesem Tag mit dem ein oder anderen Schatz nach Hause. Und wenn es nur eine unter den Arm geklemmte Schallplatte ist.


View the original article here

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen