Beliebte Posts

Samstag, 15. September 2012

Liebherr: Fachhandelsunterstützung mit Imagefilm über Wein

08.08.12 13:18

Rubrik: Küche & Bad, Möbelmarkt
Von: Carsten Nilles

Ochsenhausen. Mit einem selbst produzierten – bei den internationalen Wirtschaftsfilmtagen 2012 in Wien mit dem renommierten Filmpreis "Grand Prix Victoria" in Silber ausgezeichneten – Weinfilm unterstützt Liebherr den Fachhandel mit Blick auf die Vermarktung von Weinlagerschränken: In emotionalen Bilderwelten zeigt der neue Imagefilm die Pflege von Rebstöcken, den Reifeprozess der Trauben bis hin zum fertigen Produkt – dem Genussmittel Qualitätswein. In diese Bilderwelten eingebettet sind Produktimpressionen der Weinschränke im alltäglichen Einsatz, um so die Liebherr-Qualität und hohen Kundennutzen für den Betrachter audiovisuell erlebbar zu machen, so die Presseinfo.


View the original article here

Freitag, 14. September 2012

AFG: Küchendivision hat leicht zugelegt

07.08.2012 - 

Nach einem Umsatzrückgang um rund 3,5 % im Gesamtjahr 2011 konnte die Schweizer Arbonia Forster Group (AFG) ihren Umsatz in der Division „Küchen und Kühlen“ im ersten Halbjahr 2012 wieder leicht ausbauen. Mit 120 Mio sfr wurde der Wert des Vorjahreszeitraums um 1,5 % übertroffen. Das EBITDA wurde mit 0,5 Mio sfr wieder in die Gewinnzone zurückgeführt. Das EBIT blieb mit -2,5 Mio sfr zwar im negativen Bereich, fiel aber erheblich besser aus als im Vergleichszeitraum. Im Durchschnitt über die ersten sechs Monate beschäftigte die AFG im Küchenbereich 811 Mitarbeiter, das waren 41 weniger als im Vorjahr. Die Schweizer Marken Piatti und Forster konnten gegenüber der Vorjahresperiode Umsatzsteigerungen ausweisen. Bei dem deutschen Küchenmöbelhersteller Warendorf blieb allerdings vor allem der Export deutlich hinter den Erwartungen zurück. Der Turnaround bei Forster verläuft laut AFG nach Plan. So sei es gelungen, Produktionsprobleme teilweise zu lösen.


View the original article here

Donnerstag, 13. September 2012

Umzugshelfer aus dem Jugendzentrum

Seit im Fr?hjahr dieses Jahres feststand, dass der Kindergarten Sankt Kilian in Oberwildflecken nach 60-j?hriger Geschichte geschlossen wird und die derzeit verbleibenden elf Kinder ab September an den Kindergarten Sankt Josef in Wildflecken wechseln werden, haben sich die Mitarbeiterinnen auch Gedanken um einen reibungslosen Umzug gemacht. In mehreren Treffen haben sie ?berlegungen angestellt, welche M?bel und Spielger?te vom Kindergarten Oberwildflecken f?r die Neustrukturierung im Kindergarten Wildflecken ben?tigt werden.

„Was nicht ben?tigt wird, soll allerdings nicht entsorgt werden, sondern auf einem Basar zum Verkauf angeboten werden“, teilt die Leiterin des Kindergartens Oberwildflecken, Anneliese Porada, mit. Einig waren sich die Teams auch, den Umzug noch vor dem Urlaub ?ber die B?hne zu bringen.

Unterst?tzt wurden sie von Arbeitern der Gemeinde, Kindergarteneltern und von Jugendlichen aus dem Jugendzentrum. F?r Streetworker Dimitri Antonov war es keine Frage, beim Umzug der Kleinsten zu helfen, „zumal der Kindergarten auch unser Nachbar ist“.

„Die zirka zehn Helfer aus dem Jugendzentrum waren uns eine gro?e Hilfe. Ohne sie und die Mitarbeiter der Gemeinde h?tten wir Erzieherinnen uns schwer getan, die M?belst?cke an Ort und Stelle zu bringen“, ist die Wildfleckener Kindergartenleiterin Susanne Raab f?r die Hilfe dankbar.

Hilfreich waren auch Eltern und Geschwister der Kindergartenkinder, die beim Ausr?umen flei?ig halfen. Ein Elternpaar machte sich mit Malerarbeiten verdient und brachte neue Farbe in den Garderobenbereich, freuen sich die Erzieherinnen.

Viel Zeit und Geduld hat das gr?ndliche Reinigen der M?bel und Spielger?te in Anspruch genommen, und das Verteilen auf die verschiedenen R?ume. Bei der Umgestaltung wurde darauf geachtet, dass die Kinder nach den Ferien eine einladende Atmosph?re vorfinden und sich in den neu strukturierten R?umen und den Spielecken wohlf?hlen. Froh sind die Erzieherinnen, dass der erste und schwierigste Teil des Umzuges von Oberwildflecken nach Wildflecken mit vereinten Kr?ften geschafft ist, und M?bel und Spielger?te ihren Platz gefunden haben.

„Die neu in einem Anbau geschaffenen zw?lf Krippenpl?tze werden allerdings im kommenden Kindergartenjahr zu einer weiteren Herausforderung f?hren“, sind sie sich bewusst. Jetzt freuen sie sich aber erst einmal auf ihre Ferien.


View the original article here

Mittwoch, 12. September 2012

M.O.W. 2012: Plattform für Polster

08.08.12 08:48

Rubrik: Möbelmarkt, InteriorFashion

Bad Salzuflen. Wenn die M.O.W. vom 22. bis 26. September ihre Tore öffnet, dann werden auch Einkäufer von Polstermöbeln fündig. Das M.O.W.-Polsterkompetenzzentrum ist schwerpunktmäßig in den Hallen 20, 21 und 22.1. sowie 19, 22.2., 23.1. und 23.2. des Messezentrums Bad Salzuflen angesiedelt. Mit mehr als 25.000 qm Ausstellungsfläche und mehr als 100 Ausstellern aus 20 Nationen – vorwiegend aus dem konsumigen Segment – bilden Polstermöbel einen der wichtigsten Kompetenzbereiche der M.O.W. 2012. Dies ist einer Pressemitteilung zu entnehmen. Neben verkaufsstarken Produktinnovationen seinen auch Werbeware, Trends und Konzepte zu sehen.

Unter den Ausstellern sind laut Veranstalter bekannte namhafte Unternehmen und langjährige Marktbegleiter ebenso wie unbekannte Größen, die auf der M.O.W. den Eintritt in den deutschen und europäischen Markt initiieren. Als langjährige Partner begrüßt die M.O.W. 2012 unter anderem ADA, HTL – neu mit Corium Italia –, Domo, Nordica, Benformato und Verholt. Dazu bekannte Spezialisten wie Steinpol, EMP, Restyl, Easy Sofa, Gala, Ipek, Iwaniccy, Seher Bomis, Ell + Ell, Goldammer und MCA/Innoseat. Neu dabei sind Aussteller wie Natuzzi/Leather Edition, Innovation, Borg, Home Group, Sofateam, Kler und Cheers/Man Wah. Weitere Polstermöbel-Spezialisten finden sich darüber hinaus mit Nordsee, Planwell, Sakwa, Nextstep, DFM, Bortoli, Agentur Unico, Magna, SBA, Soft-Seating, Ropez und Prima in den Hallen 19, 22.2 sowie 23.1/2.

Polsterbetten, Boxspring und Matratzen zeigen unter anderem folgende Anbieter: ADA, Meiya, Atlantic, Cubera, Hebo, Global Trade Germany, Sun Garden, Napco, Trivilita und Möbeltown.
Das internationale Angebot auf der M.O.W. 2012 reicht von Einzelsesseln, Zwei-/Dreisitzern über Schlafsofas, Récamieren und Polsterbetten bis zur Wohnlandschaft mit Longchair oder Ottomane, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Vom unteren Preiseinstieg bis zur gehobenen Mitte. Für alle Vertriebslinien von SB über Mitnahme, Junges Wohnen bis hin zu konventionell. In allen Stilrichtungen und Bezugsarten von Leder, Kunstleder, Stoff oder Kombinationen daraus.


View the original article here

Dienstag, 11. September 2012

spoga+gafa: Praxisnah und interaktiv: das Rahmenprogramm

Das Rahmenprogramm der "spoga+gafa" ist umfangreich und findet unter anderem auch draußen statt. spoga+gafa Praxisnah und interaktiv: das Rahmenprogramm

Das umfangreiche Rahmenprogramm der "spoga+gafa" bietet Besuchern zusätzliche Impulse. Um nachhaltiges Marketing am POS dreht sich alles auf dem "boulevard of ideas". Dort werden Konzepte für das Handelsmarketing präsentiert, die nicht nur bleibenden Eindruck beim Verbraucher hinterlassen, sondern auch das Thema Ressourcenschonung berücksichtigen. So können Besucher zum Beispiel beim Shopping durch einen Laden im Kleinformat intelligente Einkaufswagen und digitale Wegeleitsysteme testen. Auch bei der Gestaltung der fünf Flächen entlang des Boulevards und den zwei weiteren auf der Piazza spielen Umweltaspekte eine wichtige Rolle.

Bei den "furniture acts" erleben die Besucher an verschiedenen Standorten im "garden living"-Segment ausgewählte Möbelneuheiten im Rahmen von improvisierten Theaterszenen. Action ist im Grillpark auf der Freifläche zwischen Halle 5.1 und 6 angesagt. Das Programm reicht von Live-Brutzeln bis zu Talks. Kommunikation steht auch im Pflanzenpark in Halle 9 im Mittelpunkt. Am Messesonntag beispielsweise avanciert der Park zum Treffpunkt der internationalen Gartencenterbranche, denn dann findet der internationale Gartencenter-Kongress mit dem Gartencenter-Tag auf der "spoga+gafa" seinen Abschluss.

Keinesfalls verpassen sollten Möbelhändler und Kreative die "unique hour" - das Get-together der Koelnmesse und mehrerer Medienpartner, darunter "arcade" aus dem Ferdinand Holzmann Verlag. Termin:?Montagabend ab 18 Uhr in Halle 2.2. "It's Partytime", heißt es außerdem am Sonntagabend auf der offiziellen Messeparty "6 o'clock" in den Rheinterrassen.


View the original article here

Montag, 10. September 2012

Selva: Eröffnung von zwei Showrooms in China

08.08.12 10:42

Rubrik: Möbelmarkt, InteriorFashion

Bozen (Italien). Selva setzt seinen internationalen Erfolgskurs fort: Vor kurzem hat die italienische Möbelmanufaktur aus Bozen zwei Showrooms in China eröffnet. Mit den Shops in Shanghai und Wuxi (Provinz Jiangsu) fokussiert Selva verstärkt das Reich der Mitte als Absatzmarkt.

Seit 2009 ist das Unternehmen bereits mit einem Showroom in Derlook/Suzhou sowie in anderen Verkaufsstellen vertreten. „Mit den neuen Showrooms wollen wir unsere Position und die guten Beziehungen in einem für uns bedeutenden, stark wachsenden Markt festigen und gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort die Begehrlichkeit unserer Marke wecken.“, sagte Selva-CEO Philipp Selva. „China ist ein Land, das enorm wächst und eine starke Kaufkraft sowie Affinität zu hochwertigem Design hat. Der Store in Suzhou zeigt den hohen Zuspruch, den unsere Möbel haben. Ich bin sicher, dass auch die beiden neuen Adressen dazu beitragen, Selva in China weiter zu positionieren“, so Katia Hurga, Selva-Gebietsleiterin für den asiatischen Raum.

In Shanghai zeigt Selva ab sofort gleich zwei Mal Präsenz: bei „Tiamantti Home Furnishings“ im Bezirk Puxi sowie bei „Tiamantti Home Furnishings“ in Pudong. Der Showroom in Puxi wurde gerade erst um zahlreiche italienische Firmen erweitert und im Juni offiziell eingeweiht. Neben Selva präsentieren sich hier verschiedene andere renommierte Marken. Selva zeigt auf einer 180 qm großen Fläche vor allem einen Mix von "Philipp Selva Home"-Kollektionen, wie z.B. "Vendôme", "Solitaire" und "Tzsar".

Eine weitere Unternehmenspräsenz im asiatischen Raum hat Selva in Dubai.


View the original article here

Sonntag, 9. September 2012

Für 150€ einkaufen und nur 50€ bezahlen – heute bei <b>Möbel</b> Kraft <b>...</b>

Read the Latest Trending News and Topics for Geeks

Wie man sieht lohnt sich nur der “kleine” Gutschein so richtig. Das heißt, man muss seinen Einkauf stückeln. Ob man nun mit der ganzen Familie kommt oder mehrmals zum Auto geht und das Zeug nach und nach kauft, ist egal. Ich empfehle ...

15 hours ago

Full article at: Schnaeppchenfuchs.com

Source: Travel Blog

08.08.2012 Gestern sind wir gut und wohlbehalten hier in ST Albert angekommen und wie vermutet haben wir momentan keine Möglichkeit ins Internet zu kommen. Alle vor 3 Jahren noch offenen WLAN sind mittlerweile verschlüsselt. Aber zunächst will ich von de ...
Full article at: Travel Blog  More like this  18 minutes ago

Source: premium presse 5

Die inkassolution GmbH erfreut sich in der Schweiz, in Ãsterreich und in Deutschland einer durchschnittlichen Kundenzufriedenheit von 98,9 Prozent. Eine Umfrage belegt dies für die Kunden der inkassolution GmbH und deren Kunden, die verz ...
Full article at: premium presse 5  More like this  31 minutes ago

Source: premium presse 5

Bereits 1988 hat Marcel Radzei (37), ehemaliger Diplom-BWL-Student an der HHL Leipzig Graduate School of Management, die Internet-Domain billigflieger.de registriert. Schnell stiegen die Besuchszahlen f?r diese Webse ...
Full article at: premium presse 5  More like this  31 minutes ago

Source: premium presse 5

Die Fritz Grieb Süddeutsche Verpackungs GmbH hat sich auf den Vertrieb von Verpackungen und Verpackungsmaterial spezialisiert. Das umfangreiche Produktsortiment wird durch eine große Auswahl an Bürobedarf, Versandtaschen, Hängeetiketten u ...
Full article at: premium presse 5  More like this  31 minutes ago

Source: Game Demo

Frage von Haben die Spielanleitung verloren und wissen nun nicht wie oft man Bus, Taxi etc fahren kann. Hat irgendjemand auch das Spiel und würde mir nachschaun??????? Wäre Toll – DANKE IM VORAUS!!! SUPER! DANKE FÜR DIE RASCHE AW!!!! Können wir gleich lo ...
Full article at: Game Demo  More like this  52 minutes ago

Source: Askmee.de

Ich denke es kommt auf die Art und Weise an wie man vorgeht und wenn man den Hund und die Kinder anständig erzieht, warum nicht? Ein Chihuahua ist auch nur ein Hund wie jeder andere. Kommt drauf an, was das Kind mit dem Tier vo ...
Full article at: Askmee.de  More like this  1 hour ago

Source: Jamioo.com

Mi 08.08 20:15 Uhr – Zweiohrküken Ende 22:15 Uhr | Laufzeit: 120 Minuten 12 Liebeskomödie, D2009 Anna (Nora Tschirner) und Ludo (Til Schweiger) sind inzwischen seit zwei Jahren ein Paar und nach und nach schleicht sich der Allta ...
Full article at: Jamioo.com  More like this  1 hour ago

Source: Jamioo.com

Mi 08.08 20:15 Uhr – Million Dollar Baby Ende 23:05 Uhr | Laufzeit: 170 Minuten 12 Drama, USA2004 Frankie Dunn (Clint Eastwood) leitet gemeinsam mit seinem alten Freund Scrap (Morgan Freeman) eine Boxhalle, die schon bessere Tage gesehen hat. Früher ...
Full article at: Jamioo.com  More like this  1 hour ago

Source: Jamioo.com

Mi 08.08 20:15 Uhr – Zu scharf, um wahr zu sein Ende 22:25 Uhr | Laufzeit: 130 Minuten 12 Liebeskomödie, USA2010 Kirk (Jay Baruschel) führt ein langweiliges Leben als Sicherheitskontrolleur am Flughafen. Das ändert sich, als er eines Tages das Handy der ...
Full article at: Jamioo.com  More like this  1 hour ago

Source: Mac Life

Kaum ein aktueller Track, der ohne die Sounds legendärer Synthesizer wie Jupiter-8, Prophet-5 oder TB-303 auskommt. Doch was macht diese Geräte so besonders und ihren unverkennbaren Klang aus? Beat stellt im neuen Sonderheft „Beat Work ...
Full article at: Mac Life  More like this  1 hour ago


View the original article here

Karstadt: Kein Verkauf – Aufsichtsrat dementiert vehement

07.08.12 13:31

Rubrik: Möbelmarkt

Essen. Wieder einmal Entwarnung bei Karstadt: Der Essener Warenhauskonzern hat Berichten über eine drohende Zerschlagung des Traditionsunternehmens entschieden widersprochen. Der Karstadt-Aufsichtsratsvorsitzende Jared Bluestein erklärte am gestrigen Montag, Meldungen über einen geplanten Verkauf der Sport-Filialen und der Premium-Häuser seien „unwahr und entbehren jeglicher Grundlage". Auch in Gewerkschaftskreisen hieß es, es gebe keine Anzeichen für Verkaufspläne. Dies teilt „Welt online“ mit.

Wie dort zu lesen ist, hatte das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel" am Wochenende berichtet, Bluestein verhandele im Auftrag von Karstadt-Eigentümer Nicolas Berggruen persönlich mit der Qatar Holding und dem kanadischen Familienunternehmen George Weston Limited über einen Verkauf der Premium-Häuser. Beide Investoren sind bereits im Warenhaus-Geschäft engagiert.
Berggruen-Intimus Bluestein wischte diese Darstellung am Montag in seiner knappen Erklärung vom Tisch: „Nicolas Berggruen ist ein langfristig orientierter Investor und dementiert entschieden, dass Teile des Karstadt-Geschäfts verkauft werden sollen." Der Unternehmer stehe voll hinter Karstadt-Chef Andrew Jennings und dessen Strategie. Umsatz- oder gar Ergebniszahlen allerdings habe Karstadt seit der Übernahme durch Berggruen noch nie publiziert – was nicht gerade als Beweis für die Behauptung gewertet wird, die Traditionsmarke befinde sich auf dem richtigen Weg.
Schließlich sei nicht zu übersehen, dass Karstadt auch zwei Jahre nach Übernahme durch Berggruen noch eine Baustelle ist. Erst im Juli kündigte der Konzern den Abbau von 2.000 Vollzeitstellen bis Ende 2014 an. Da im Unternehmen viele Teilzeitkräfte beschäftigt werden, könne das bedeuten, dass 3.000 oder sogar 4.000 Mitarbeiter ihre Jobs verlieren. Konzernchef Jennings betonte, angesichts der Eurokrise müsse Karstadt seinen Verwaltungsaufwand verringern und die Organisationsstrukturen im gesamten Unternehmen neu ausrichten.
Die Erfolgsaussichten seien allerdings umstritten, nicht zuletzt weil sich Berggruen bislang mit eigenen Investitionen in das Unternehmen zurückhielt. Zu diesem Thema soll es bereits zu Unstimmigkeiten zwischen Jennings und Berggruen gekommen sein.


View the original article here

Samstag, 8. September 2012

Selva: Zwei neue Showrooms in China

Feierlich wurde der Selva-Showrrom bei Tiamantti in Shanghai eröffnet. Selva Zwei neue Showrooms in China

Selva zeigt in China Flagge: In Shanghai und Wuxi (Provinz Jiangsu) eröffnete die Möbelmanufaktur aus Bozen vor kurzem bereits seinen zweiten und dritten Showroom. Der ersten betreibt Selva seit 2009 in Derlook/Suzhou, vertreten ist das Unternehmen zudem noch in anderen Verkaufsstellen.

"Mit den neuen Showrooms wollen wir unsere Position und die guten Beziehungen in einem für uns bedeutenden, stark wachsenden Markt festigen und gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort die Begehrlichkeit unserer Marke wecken.", sagte Selva CEO Philipp Selva.

"China ist ein Land, das enorm wächst und eine starke Kaufkraft sowie Affinität zu hochwertigem Design hat. Der Store in Suzhou zeigt den hohen Zuspruch, den unsere Möbel haben. Ich bin sicher, dass auch die beiden neuen Adressen dazu beitragen, Selva in China weiter zu positionieren.", so Katia Hurga, Selva-Gebietsleiterin für den asiatischen Raum.

In Shanghai ist Selva gleich zweimal vertreten, sowohl bei "Tiamantti Home Furnshings" im Bezirk Puxi als auch in Pudong. Der Showroom in Wuxi ist 250 qm groß und wird als Monobrand-Store vom Ehepaar Chang geführt.

Die Neueröffnungen in China sieht Selva als wichtigen Schritt, die Marke Selva, die bereits in Dubai mit einem Shoowroom präsent ist, im asiatischen Raum zu etablieren. "Unser Ziel ist es, diese spannenden und für uns bedeutenden Märkte weiter zu erschließen", so Philipp Selva zur Expansionsstrategie des Unternehmens.

Joseph Selva Junior (2.v.l.) durchtrennte das Band. Mit dabei Bürgermeisterin Elisa De Berti sowie Andrea und Philipp Selva (v.l.).
Selva:
Straße nach Joseph Selva benannt
Große Ehre für Joseph Peppi Selva: Am 1. Mai wurde die Straße in Isola Rizza (bei Verona), an der die Zentrale der Selva-Produktionsstätten liegt, zu Ehren des Firmengründers in "Via J. mehr...

View the original article here

Freitag, 7. September 2012

GfM-Trend: Erfa-Tagung in Österreich bei ADA

08.08.12 12:44

Rubrik: Möbelmarkt

Baiersdorf (Österreich). Der intensive Gedankenaustausch und neue Synergieeffekte standen im Mittelpunkt des GfMTrend-Treffens in Österreich: Am 24. und 25. Juli 2012 waren die österreichischen Handelspartner zu Gast in Baierdorf bei der Firma ADA Möbelfabrik GmbH, den engagierten „Möbelmachern“. Nach einer ausgiebigen Betriebsbesichtigung, dem spannenden Blick hinter die Kulissen und der Präsentation der vielseitigen Produkte aller vier ADA-Betriebe im Schauraum durch den ADA-Vorstand Gerhard Vorraber persönlich startete das umfangreiche und informative Tagungsprogramm.

Zunächst erläuterte Verbandschef Joachim Herrmann die generelle Marktsituation sowie die aktuellen Zahlen und Perspektiven. Jörg Bleisteiner stellte im Einzelnen das Verbandsangebot mit seinen kostenlosen Dienstleistungen vor. Besonders die Beispiele für das regionale Online-Marketing und die ebenfalls kostenlos allen Partnern zur Verfügung gestellte Homepage mit modernem Online-Portal fanden ein hohes Interesse bei allen Partnern. Josef Palgen präsentierte im Anschluss die Exklusiv- und speziellen Österreich-Sortimente mit den passenden Werbemitteln und -maßnahmen.
Andreas Thaler, zuständig für die Betreuung der GfMTrend-Handelspartner in Österreich, erhielt sehr positives Feedback für das individuell auf Österreich zugeschnittene Ideen-Paket, das perfekt die regionalen Anforderungen berücksichtigt. Insbesondere die Event-Veranstaltungen fanden großen Anklang und wurden von vielen Partnern als wertvolle Anregung direkt in ihre Agenda übernommen.
„Fit für die Zukunft“: Auf Einladung von GfMTrend stellten zum Abschluss zwei Unternehmensberatungsfirmen speziell ausgewählte Schulungsprogramme vor, die von Verkaufs-Coaching bis zu betriebswirtschaftlichen Check-ups und Trainings reichen. Auch hier fanden sich sofort Interessenten für die zukunftsorientierte Unterstützung, so dass bereits feste Termine für 2013 vereinbart wurden.
Nach einer Busrundfahrt durch das schöne „Apfelland“ Steiermark lud Gerhard Vorraber zum Ausklang die GfMTrend-Gäste zum zünftigen Heurigen im Buschenschank „Moarpeter“ in Stubenberg am See ein. In entspannter Atmosphäre entstanden weitere gute Synergien – alle Teilnehmer gingen mit dem Bewusstsein auseinander, dass dies eine sehr gelungene, informative und nutzenstiftende Zusammenkunft war. Das nächste Treffen in Österreich ist für Februar 2013 bereits geplant.


View the original article here

Donnerstag, 6. September 2012

Bundesverbände BVDM, GPK, BBW und BFT: Geschäftsbericht 2012 erschienen

07.08.12 15:33

Rubrik: Möbelmarkt

Köln. Der Bundesverband des Deutschen Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandels, der Bundesverband für den gedeckten Tisch, Hausrat und Wohnkultur, der Bundesverband Bürowirtschaft und der Bundesverband Farben- und Tapetenhandel haben zum zweiten Mal einen gemeinsamen Geschäftsbericht veröffentlicht. Dies ist heute einer Pressemeldung zu entnehmen.
„Die Resonanz auf den im vergangenen Jahr neu gestalteten und farbig gedruckten gemeinsamen Geschäftsbericht für den Fachhandel der Einrichtungs- und Bürobranche war außerordentlich positiv. Die einstmals getrennte Darstellung der einzelnen Branchen war vielen Nutzern zu stark gruppiert. So, wie die Vertriebswege immer stärker überlappen, verschwinden auch die ursprünglichen Abgrenzungen der Produkte und Handelsdienstleistungen im Segment Living & Office“, heißt es dazu wörtlich.
Die Bundesverbände der Bürowirtschaft, des Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandels, für den gedeckten Tisch, Hausrat und Wohnkultur sowie für Farben, Tapeten und Bodenbeläge haben ohnehin eine gemeinsame Geschäftsstelle in der Fachschule des Möbelhandels im Kölner Stadtteil Lindenthal und nutzen alle fachlichen und infrastrukturellen Synergien. Da sei es sinnvoll, nicht nur den Webauftritt, sondern auch den Jahresbericht gemeinsam herauszugeben.
Nach einem einführenden Kapitel mit einem Überblick über die Wirtschaftslage des Bereiches Bauen, Einrichten und Büro ist jedem Verband ein eigenständiges Kapitel gewidmet. Dort werden die Besonderheiten der einzelnen Fachverbände und Handelssparten herausgestellt. Die vielen Fotos im Bericht bieten einen unmittelbaren Einblick in die Arbeit der Verbände. Ein ausführlicher Adressteil listet wichtige Branchenadressen und Ansprechpartner der Einzelhandelsorganisation auf ebenso wie die ehrenamtlich tätigen Präsidiumsmitglieder.
Der Bericht ist auf 92 Seiten im DIN A4-Format erschienen. Er umfasst 15 Grafiken und Übersichten sowie über 300 Adressen. Er steht kostenlos als Download unter www.wohnenundbuero.de zur Verfügung und wird auf Wunsch auch in gedruckter Form kostenlos zugeschickt.


View the original article here

Mittwoch, 5. September 2012

Neckermann.de: Kämpft weiter

Neckermann.de kämpft weiter gegen die Insolvenz. Neckermann.de Kämpft weiter

In puncto Marketing tut Neckermann nach wie vor viel, um dafür zu sorgen, dass die Kunden der Marke treu bleiben - trotz Insolvenz. Mit offensiver, direkter Ansprache sollen sie zu echten "Fans" gemacht werden: "Euer Zuspruch auf Facebook hat uns überwältigt. Das muss belohnt werden." Oder: "Die Konkurrenz hat sich schon auf unsere Kunden gefreut. Aber die kaufen weiter hier." Die Topplatzierungen auf der Homepage werden aktuell Polstermöbeln eingeräumt. Wohnen als eines der wichtigsten Standbeine von Neckermann.de wird in den Fokus gerückt: "Wohnen-Bestseller zu Niedrigpreisen. Jetzt stark reduziert."

Trotz der Werbemaßnahmen bewertet die Kundschaft die Marke zunehmend negativ. Das meldet aktuell die Wirtschaftwoche unter www.wiwo.de. Demnach zeige der "YouGov-Markenmonitor BrandIndex" den Abwärtstrend deutlich. Noch im Januar 2012 war das Markenimage auf einem kurzfristigen Allzeithoch von +45. Ende April fiel der Index dann auf +23 Punkte ab. Am 18. Juli, dem Tag als Neckermann.de Antrag auf Insolvenz stellen musste, fiel der "BrandIndex" dann auf -11 Punkte. "Der Sturz im Index um 56 Punkte innerhalb vergleichsweise kurzer Zeit zeigt, dass die Marke einen sehr großen Vertrauensverlust erlitten hat. Eine Trendwende zu schaffen, dürfte für Neckermann somit zum Kraftakt werden", resümiert wiwo.de. Der Wert von Otto liegt in den letzten Monaten stabil bei + 54 Punkten, der von Amazon bei + 88.

Mit einer witzigen Kampagne geht Neckermann.de in die Offensive.
Neckermann.de:
"Insolvent. Na und?"
Mit einer witzigen Kampagne geht Neckermann.de in die Offensive. Der Versandhändler, der am 18. Juli Antrag auf Insolvenz stellen musste, gibt nicht nur regelmäßig Durchhalteparolen an Mitarbeiter und Kunden, sondern wirbt jetzt sogar mit der drohenden Insolvenz: Markige Sprüche wie "Insolvent. mehr...

View the original article here

Dienstag, 4. September 2012

BVDM, GPK, BBT und BFT: Gemeinsamer Geschäftsbericht gerade erschienen

Der neue Geschäftsbericht der Branchenverbände ist erschienen. BVDM, GPK, BBT und BFT Gemeinsamer Geschäftsbericht gerade erschienen

Druckfrisch: Der Bundesverband des Deutschen Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandels (BVDM), der Bundesverband für den gedeckten Tisch, Hausrat und Wohnkultur, der Bundesverband Bürowirtschaft und der Bundesverband Farben- und Tapetenhandel haben zum zweiten Mal einen gemeinsamen Geschäftsbericht veröffentlicht. Weil die Resonanz auf den im vergangenen Jahr neu gestalteten und farbig gedruckten gemeinsamen Geschäftsbericht für den Fachhandel der Einrichtungs- und Bürobranche außerordentlich positiv war, gibt es auch in diesem Jahr auf 92 Seiten viel Informatives über die Branchen. Nach einem einführenden Kapitel mit einem Überblick über die Wirtschaftslage des Bereiches Bauen, Einrichten und Büro ist jedem Verband ein eigenständiges Kapitel gewidmet. Dort werden die Besonderheiten der einzelnen Fachverbände und Handelssparten herausgestellt. Die vielen Fotos im Bericht bieten zudem einen unmittelbaren Einblick in die Arbeit der Verbände. Ein ausführlicher Adressteil listet wichtige Branchenadressen und Ansprechpartner der Einzelhandelsorganisation auf ebenso wie die ehrenamtlich tätigen Präsidiumsmitglieder. Der Bericht im DIN A4-Format umfasst 15 Grafiken und Übersichten sowie über 300 Adressen. Er steht kostenlos als Download unter www.wohnenundbuero.de zur Verfügung und wird auf Wunsch auch in gedruckter Form ebenso kostenlos zugeschickt.


View the original article here

Montag, 3. September 2012

Einrichtungshaus Loeser -Sticheln gegen die Italiener - "Ihr die <b>Möbel</b>, wir <b>...</b>

"Für uns als Agentur ist es natürlich das größte Lob, wenn eine Anzeige den Weg aus einem klassischen Medium wie der Tageszeitung in die sozialen Medien wie Facebook und Co. findet und dort auch noch geteilt wird", freuen sich die Kreativen von Zeitgeist. Einrichtungshaus Loeser Das große Sticheln gegen die Italiener: "Ihr die Möbel, wir die Tore"

Dass diese Werbung "höchste Viralität" erreicht hat, wie die verantwortliche Werbeagentur Zeitgeist aus Braunschweig schreibt, verwundert kaum. Fußball erregt nun mal die Gemüter. Und so ließ es sich das Team rund um Mario Gramzow, Kenji Sato und Marcus Morczinietz kurz vor dem EM-Halbfinale nicht nehmen, für das Einrichtungshaus Loeser - ebenfalls aus der Löwenstadt - auf eine der schönsten Weisheiten zurückzugreifen: Schöne Möbel kommen aus Italien, Tore dagegen aus Deutschland. "Jeder das. Was er kann." Das Ganze sei natürlich mit einem Augenzwinkern zu verstehen, versichern die Kreativen, die seit einem Jahr frisch und frech für Loeser werben. Moebelkultur.de findet, dass zumindest heute Abend diese Gleichung mal aufgehen darf. Spätestens morgen wissen wir dann ja wieder: Auch die Deutschen machen schöne Möbel.

View the original article here


View the original article here

Sonntag, 2. September 2012

Deutsche geben mehr Geld für Tische und Schränke aus

03.08.2012 | 16:16 Uhr 2012-08-03T16:16:54+0200 Pro Person 15 Euro mehr als ein Jahr davor (dapd) Pro Person 15 Euro mehr als ein Jahr davor (dapd)Die Deutschen haben im vergangenen Jahr mehr Geld für Möbel ausgegeben. Im Schnitt kaufte jeder für 341 Euro zum Beispiel Betten, Sessel oder Küchenschränke. Das sind pro Person 15 Euro mehr als ein Jahr davor.

Köln (dapd-kid). Die Deutschen haben im vergangenen Jahr mehr Geld für Möbel ausgegeben. Im Schnitt kaufte jeder für 341 Euro zum Beispiel Betten, Sessel oder Küchenschränke. Das sind pro Person 15 Euro mehr als ein Jahr davor.

Das haben Fachleute des Kölner Instituts für Handelsforschung EHI gesagt. Die Stadt Köln liegt in Nordrhein-Westfalen. Die Fachleute schauten, wie viel Geld die Menschen insgesamt für ihre Möbel im vergangenen Jahr ausgaben. Dann teilten sie die Summe durch die Anzahl der Menschen, die in Deutschland leben. So wussten sie, für wie viele Euro jeder im Schnitt Möbel einkaufen gegangen ist.

Am meisten gaben die Menschen im vergangenen Jahr für neue Küchen aus. Die Fachleute glauben, dass das daran liegt, dass die Leute andere Küchengeräte haben wollen. Denn moderne Kühlschränke, Spülmaschinen und Gefriertruhen verbrauchen oft weniger Strom als alte Geräte. Außerdem sind sich viele Menschen derzeit sicher, dass sie ihren Job behalten. In der Wirtschaft läuft es gut. Darum trauen sich die Leute auch, teure Anschaffungen zu machen.

dapd

dapd


View the original article here

Samstag, 1. September 2012

Klaus Stomberg versteigerte die alten <b>Möbel</b>. Bild: Kabernagel

Die Awo Manslagt initiierte beim Sommerfest der Alten Pastorei eine Auktion. Sie brachte einen Erlös in Höhe von 500 Euro. Das Geld geht an das Kinderhospiz „Löwenherz“. Bei den Stücken handelte es sich um Spenden.

Manslagt - Zum Ersten, zum Zweiten und . . . zum Dritten: Wie man mit alten Möbeln etwas Gutes tun kann, hat die Awo Manslagt am Sonntag vorgemacht: Beim Sommerfest der Alten Pastorei kamen die Stücke unter den Hammer. Der Erlös geht an das Kinderhospiz „Löwenherz“ in Syke. 500 Euro kamen so zusammen. Versteigert wurden ein wuchtiger Schreibtisch, ein achteckiger Beistelltisch, ein runder Tisch mit vier Stühlen, eine Stehlampe, eine Wanduhr, Gläser und andere Kleinigkeiten. Auch ein Ölbild von den Greetsieler Zwillingsmühlen wurde angeboten. In die Rolle des Auktionators schlüpfte Klaus Stomberg. Der Ehemann der Awo-Vorsitzenden Frieda Stomberg weiß, wie es geht. Er habe früher einmal auf Märkten Blumen verkauft, erzählt er. Sein Einsatz ehrenamtlich, seine Einstellung nichtsdestotrotz professionell: „Weil es für einen guten Zweck ist, werde ich natürlich versuchen, den Leuten das Geld aus der Tasche zu reden“, kündigte Klaus Stomberg vor der Auktion an.

Es ist ihm gelungen. „Alles wurde verkauft“, freut sich Claudia Mönck von der Alten Pastorei. Dort hatten die Möbel schon einige Wochen vor dem Versteigerungstermin gestanden. Interessenten konnten sie besichtigen und erste Gebote abgeben. Mit diesen Preisvorstellungen stieg Klaus Stomberg am späten Sonntagnachmittag in die Auktion ein. Ein begehrtes Stück war der Schreibtisch, für den im Vorfeld bereits 100 Euro zugesagt worden waren. In Fünf-Euro-Schritten konnte Stomberg den Preis hochschaukeln. Weggegangen ist der Schreibtisch schließlich für 140 Euro.

Die Möbel hat die Awo Manslagt geschenkt bekommen. Der Spender kommt aus dem Ort, will aber nicht genannt werden. Das Gemälde mit dem Zwillingsmühlen-Motiv stellte eine Greetsielerin zur Verfügung. Auf die Idee, die Spenden für einen guten Zweck zu versteigern, kam Awo-Vorsitzende Frieda Stomberg. Bei dem gut besuchten Sommerfest im Garten der Alten Pastorei stand der soziale Gedanke an erster Stelle. Neben den Möbeln verkaufte die Awo Kaffee und Kuchen und mehr zugunsten des Kinderhospizes. Der Frauenkreis der Kirchengemeinde bot unter anderem Handarbeiten an. Die Frauen unterstützen mit dem Erlös die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Die „Silberflotte“ unterhielt die Gäste mit Liedern.


View the original article here

Nürnberg Messe: Baubeginn von Halle 3A

08.08.12 12:56

Rubrik: Möbelmarkt, Bambini

Nürnberg. Anpacken heißt es ab jetzt für die Arbeiter, Handwerker und Ingenieure auf der größten Baustelle in Nürnberg-Langwasser: Die neue Halle 3A der Nürnberger Messe wird gebaut. Das Gesellschafter-Doppel Maly/Söder und das Geschäftsführer-Doppel Fleck/Ottmann haben – gemeinsam mit dem Spielwarenmesse-Vorstandsvorsitzenden Ernst Kick sowie dem Repräsentanten des Architekturbüros Zaha Hadid – die Bauarbeiten offiziell gestartet.
Spektakulär ist die Architektur des rund 9.000 qm umfassenden Gebäudes, ambitioniert der Übergabe-Termin: Im Februar 2014 muss alles fertig sein. Bis dahin sind u.a. 3.290 Tonnen Stahl und 2.750 qm Glas zu verbauen. Bauherr der Halle ist die Nürnberg Messe, die Spielwarenmesse eG gab ein Darlehen dazu.
Bevor Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Ulrich Maly auch als Oberbürgermeister die Schaufel seines Baggers in den Bau-Sand versenkte, fand er die passenden Worte für den weiteren Ausbau der Nürnberger Messe-Infrastruktur: „Der Erfolg des Messe- und Kongressplatzes Nürnberg strahlt hinaus in die ganze Region. Die Veranstaltungen sorgen in Stadt und Region für direkt und indirekt rund 20.000 Arbeitsplätze und einen jährlichen Umsatz von über einer Mrd. Euro und stärken damit nachhaltig die Wirtschaftskraft.“
Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Markus Söder, Finanzminister, stellte zum Bau der Halle 3A fest: „Mit über 170.000 qm ist das Messegelände nach dem Ausbau fast so groß wie die Messegelände Stuttgart und Hamburg zusammen!“
Messe-Chef Dr. Roland Fleck kündigte an, dass entgegen der ursprünglichen Beschlusslage eine Million Euro zusätzlich investiert wird: „Im Zuge des unter zeitlichem Hochdruck erfolgenden Planungsprozesses haben wir eine technische Chance erkannt und ergriffen, die Hallenfläche sehr kostengünstig um 900 auf rund 9.000 qm auszuweiten. Mit Zustimmung des Aufsichtsrates wird die Nürnberg Messe deshalb statt 36 Mio. Euro nunmehr 37 Mio. Euro in den Neubau investieren!“
Von Anfang an war die Spielwarenmesse die beschleunigende Kraft beim Ausbau des Messestandortes Nürnberg. Und so ist es auch dieses Mal die Weltleitmesse, deren Wachstum zum schnelleren Bau einer weiteren Halle auf dem Nürnberger Messegelände motiviert. Die hervorragende und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Spielwarenmesse eG zeige sich aktuell im Bau dieser Halle, aber auch mit der kürzlich erfolgten Verlängerung des Rahmenvertrages zwischen Spielwarenmesse eG und Nürnberg Messe GmbH bis einschließlich 2021.


View the original article here