Beliebte Posts

Samstag, 6. Oktober 2012

Berndes: Italienischer Mitbewerber steigt ein

Berndes Italienischer Mitbewerber steigt ein

Der italienische Kochgeschirr-Produzent Alluflon Spa hat die Mehrheit von Berndes aus der Insolvenz übernommen. Alluflon ist künftig mit 75 Prozent an der neuen "Berndes Küche GmbH" beteiligt; 25 Prozent hält das Management. "Es wird weiter Berndes-Qualitätsprodukte geben", erklärte Insolvenzverwalter Martin Buchheister in Arnsberg. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Damit konnte nun ein Investor aus der eigenen Branche gefunden werden. Darüber hinaus wird das Unternehmen ab heute unter Berndes Küche GmbH firmieren. Der neue Inhaber Alluflon Spa mit Sitz in Mondavio (Pesaro/Urbino) wurde 1970 gegründet und meldete 2011 einen Umsatz von 98 Millionen Euro. Affuflon produziert seit mehr als 40 Jahren Kochtöpfe. Seit 1986 ist das Unternehmen Eigentümer von Moneta, der ältesten italienischen Marke im Kochgeschirr-Sektor, die in Italien auch Marktführer ist. Am Standort Mondavio beschäftigt Alluflon 400 Mitarbeiter.

In Bezug auf Berndes will der neue Käufer die Produktion am Standort Arnsberg belassen. Giovanni Bruni, Geschäftsführer von Alluflon Spa: "Wir führen die bisherhige Markenstrategie von Berndes in Richtung hochwertiger Positionierung fort und setzen weiter auf ,Made in Germany'. Berndes Kochgeschirr wird aus diesen Gründen weiterhin am Standort Arnsberg produziert." Eigentümer der Berndes Gruppe war bisher die Dortmunder Investmentgesellschaft CFC Industriebeteiligungen AG.
Berndes hatte am 2. Juli 2012 den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens für die Heinrich Berndes Haushaltstechnik GmbH & Co KG, die Berndes Beteiligungs GmbH und die Heinrich Berndes Haushaltstechnik Verwaltungs GmbH gestellt. Das anschließende Insolvenzverfahren wurde am 30. August 2012 eröffnet. Es wird parallel zur Gründung der Berndes Küche GmbH abgewickelt.


View the original article here

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen